Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Unregelmäßig nicht stubenrein

  Hessen
molly schrieb am 17.09.2014   Hessen
Angaben zum Hund: englische Bulldogge, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Unsere 4-jährige englische Bulldogge Molly pinkelt seit einiger Zeit in die Wohnung während sie alleine ist (max 3 Std), trotz regelmäßigem und ausgiebigem Gassi. Sie hat auch immer sofort ein schlechtes Gewissen, sprich wenn man die Wohnung betritt bleibt sie wie frisch ertappt auf ihrem Schlafplatz im Schlafzimmer liegen (normalerweise schläft sie tagsüber auf der Couch im Wohnzimmer) und das schlechte Gewissen sieht man ihr regelrecht an, wenn man dann nach ihr sieht. Man erkennt also schon direkt an ihrem Verhalten ob es wieder passiert ist oder nicht. Es gibt durchaus auch Tage an denen das alles nicht vorkommt. Sie wird IMMER lieb begrüßt. Geschimpft wird sie nicht. Wir gehen stark davon aus, dass es ihr aufgrund ihres Verhaltens, sehr bewusst und unangenehm ist.

Sie pinkelt im Wohnzimmer auf den Boden. Beim Gassi pinkelt sie nach wie vor normal.
Bisher war das nie ein Thema. Sie war allein während wir bei der Arbeit o.ä. sind und nichts passierte. Erst vermuteten wir eine Blasenentzündung o.ä. aber nachdem wir getestet haben ob es auch passiert wenn wir da sind (dann hätte das ja im Falle einer Entzündung auch passieren müssen?) würden wir das nun eher ausschließen. Sie zeigte auch keine Anzeichen von zusätzlichem "Gassi-Drang". Sie zeigt eigentlich deutlich wenn sie muss, ist an ihre regelmäßigen Gassi-Zeiten aber auch gut gewöhnt.

Molly wohnt mit Herrchen allein und lebt dort seit ca 2 Monaten (von privat übernommen - dort ist diese plötzliche Unsauberkeit nicht bekannt). Molly ist sehr menschenbezogen und anhänglich. Alleine bleiben war, wie bereits erwähnt, bisher dennoch kein Problem. Frauchen wohnt nicht dort, kommt aber regelmäßig übers Wochenende etc. Eigentliche Bezugsperson ist Herrchen, aber zu Frauchen hat sie auch einen sehr sehr guten Draht (vorher war die Bezugsperson weiblich).

Frauchen hat eine kastrierte Hündin (5 Jahre) die aber wiederum nicht bei Herrchen wohnt und somit auch nur übers WE etc da ist. Die beiden verstehen sich gut. Sowohl in der Wohnung als auch draußen. Sie spielen etc und gehen sich ansonsten nicht auf die Nerven. Es gab noch nie irgendwelche Auseinandersetzungen zwischen den beiden. Der zweite Hund soll dennoch zur Veranschaulichung der Umstände erwähnt sein.

Soviel zum Problem und zu den Umständen. Wir wissen nicht was wir machen können/sollen da wir keine Ahnung haben wo das Problem liegen könnte. Wir haben schon vermutet dass irgendwelche Geräusche sie nervös oder ängstlich machen. Aber die wären normalerweise auch da wenn wir Urlaub haben etc. Und wenn wir da sind passiert, wie bereits erwähnt, gar nichts.

Kann es wirklich auf einmal das stundenweise alleine bleiben sein? Oder, dass Frauchen nicht regelmäßig da ist? Herrchen füttert und macht mit dem Hund alles. Das ist auch so beabsichtigt und war von Anfang so. Die beiden sind auch eigentlich Arsch und Eimer ...

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 17.09.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    habe ich es richtig verstanden, dass sich Mollys Leben gerade verändert hat? Wechsel der Sozialpartner?
    Hunde machen nie etwas einfach nur so, plötzliche Unsauberkeit soll und nachdenken lassen, was ihr fehlt. Das hat nichts mit Gassi zu tun, sondern es ist ein Hinweis auf eine Veränderung, mit der sie noch nicht fertig geworden ist.
    Hunde sind streng konservativ und lieben keine Veränderungen. Viele fressen nicht, bekommen Verdauungsprobleme, kratzen sich, Ihr Hund macht in die Wohnung, das Revier, das eigentlich "heilig" ist.
    Frauchen ist nicht regelmäßig da - früher war das anders,
    wenn Sie da sind, ist alles in Ordnung, also keine Blasenentzündung,
    was genau hat sich verändert, wann genau hat es angefangen?
    Bei einem anderen Fall aus meiner Praxis war es die Aufnahme eines Pflegekindes, dann die Einrichtung einer Baustelle vor dem Haus - man muss wirklich von der Seite des Hundes überlegen, was seine Ordnung stören könnte.
    Es ist schwierig, aus der Entfernung das Richtige zu raten. Auf jeden Fall sagt Ihnen Ihr Hund, dass er mit einer/der Situation (noch) nicht klar kommt.
    Sie können mir gern schreiben, dann überlegen wir gemeinsam weiter,
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Stubenreinheit

Guten Tag, mein Hund ist nun 6 Monate und macht dennoch in die... mehr

Kleine Emma war stubenrein, plötzlich nicht mehr

Hallo liebe Hundefreunde, Es geht um meine kleine Emma. Sie ist... mehr

Stubenrein

Meine Tochter hat ihren chiwawa aus dem Tierheim. Anfangs war alles... mehr

Reiniger

Ich hätte noxh eine kleine Frage. Was ust ein Enzymreiniger und wo... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.