Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund hat Angst in der Nacht

  
Roberta schrieb am 24.05.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Seit einigen Wochen hat meine Hündin (Franz. Bulldogge x Jack Russell, 8 Jahre alt) schreckliche Angst in der Nacht. Sie schläft für gewöhnlich im Wohnzimmer. Wenn es draußen gewittert und sie dadurch Angst hat durfte sie bei uns im Schlafzimmer übernachten. Das hat bis jetzt super geklappt. Sie war dann beruhigt und hat es akzeptiert die anderen Nächte im Wohnzimmer alleine zu schlafen. Seit ca 8 Wochen hat sie nun mach der letzten Gassirunde plötzlich panische Angst. Sie zieht den Schwanz ein, hechelt und folgt uns überall hin. Als wir sie mit ins Schlafzimmer genommen haben war sie teilweise so panisch, dass sie ins Bett gesprungen ist. Wenn sie im Wohnzimmer schläft entdecken wir am nächsten Tag Haare in der Badewanne, da sie inzwischen dort Schutz sucht. Ich weiß nicht woher diese Angst kommt. Es hat mit corona und dem zu Hause bleiben angefangen. Aber ich finde einfach keinen Grund für ihre Angst. Ich hoffe sie können mir helfen. Es bricht mir das Herz meinen Hund so leiden zu sehen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 03.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Wir müssten uns ausgiebig unterhalten können, an was Sie sich vor 8 Wochen erinnern können:
    Lautes Geräusch, Gewitter, Schreck über irgendetwas. Das Schwierige daran ist, dass Ihr Hund vermutlich etwas als ganz schlimm empfand, was Ihnen gar nicht aufgefallen ist. Hier würde aber der Schlüssel zum Verhalten liegen. Sie springt in die Badewanne, weil sie geerdet ist und sie hier keine Ströme abbekommt. Ich vermute, es war irgendetwas mit
    Elektrik, aber jetzt müssen Sie ran:
    In den Erinnerungen graben, konzentrieren und versuchen eine Lösung zu finden, denn hier liegt kein Erziehungsproblem vor, sondern ein seelisches Trauma durch irgendetwas...
    Ich wünsche Ihnen viel ERfolg,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund jammert und hat Angst vor mir

Hallo, ich hätte eig zwei Fragen:

Zum einen jault oder

... mehr

Hund hechelt/hat Stress bei längeren Autofahrten

Unsere Labradorhündin springt problemlos in den Kofferraum und

... mehr

Angsthund aus dem Tierheim will nicht raus

Hallo! Ich habe vor 4 Monaten einen ca. 3j Mischling (Corgie,

... mehr

Hund ist misstrauisch gegenüber allem und jedem

Hallo zusammen, bevor ich meine Frage stelle, schildere ich kurz

... mehr