Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Anbellen von Neuen

  Nordrhein-Westfalen
Lucimon schrieb am 09.05.2017   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Labrade/Schäferhund/Berner Sennen Mix , weiblich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Sobald jemand das Grundstück/Haus/Zimmer/Umgebung betritt, klefft mein Mädchen wie eine Verrückte los. Das dieses Verhalten leider anerzogen ist, erschwert die Sache. Denn die meiste Zeit ist sie im Haus meines Freundes, wo zwei weitere Hunde wohnen, die ihr dieses Verhalten vorgelebt haben und leider Gottes dort alles dürfen..
Ich habe versucht, sie aus diesen Situationen rauszuziehen beziehungsweise ihr von Anfang an klarzumachen, dass das falsch ist und sie auf Befehl hin damit aufhören soll beziehungsweise garnicht erst anfangen. Hat die erste Zeit auch recht gut geklappt. Nur bin ich auch nicht immer da und dadurch achtet nunmal nicht den ganzen Tag jemand darauf.
Das eigentliche Problem ist nun aber, dass sie das mittlerweile logischerweise überall macht. Ist sie bei mir zuhause klefft sie los sobald jemand rein kommt, bei Freunden Zuhause und so weiter.
Beim Spaziergang ist das kein Problem, dort können alle an uns vorbei gehen und sie macht keinen Ton. Sobald jemand mich direkt anspricht bellt sie zwar los, hört aber in der Regel auf Befehl hin auf.
Ansonsten ist das aber nicht immer so einfach.. ich kann leider an der gegebenheit, dass die anderen hunde das machen nichts ändern und weiß daher nicht was ich tun soll, da sie es ja vorgelebt bekommt. Dort lässt sie sich auch schnell ruhig stellen. Aber da wir auch oft in einer Art Lokal sind, wo sie sich mehr oder weniger heimisch fühlt, geht das garnicht..
Sie ist ein ziemlicher schisser und hat reichlich Angst vor Menschen, auch vor Leuten die sie kennt (Abgesehen von mir, da geht alles). Man merkt ihr richtig an, beziehungsweise sieht es ihrer Körperhaltung an, dass sie die Leute aus Angst anbellt. Also wenn wir irgendwo anders als zuhause sind mrine ich.
Was kann ich tun um ihr diesen Stress zu nehmen und ihr das Bellen in solchen Situationen (am besten ganz) abzugewöhnen? :(

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 19.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, Sie sollten mit Ihrem Freund sprechen, dass Sie sein Verhalten so nicht akzeptieren und ihm klarmachen, daß Ihr Hund sich nicht verändern kann, wenn er immer wieder mit dem Bellen einen Nutzen für sich erkennt, aus welchen Gründen auch immer. Es ist wie bei der Kindererziehung, wenn die Mama NEIN sagt und der Papa JA - gehen die Kinder zum Papa. Wenn es keine klaren Regeln für alle Hunde gibt, wird es nicht klappen und Sie werden ständig Nerven lassen. Auch Hunde, die keine Regeln kennen geraten gerne in Stress bei jeder Kleinigkeit. Ein Leben ohne Regeln gibt es in keiner sozialen Struktur.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de


Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund pinkelt in Wohnung sobald Besuch da ist oder ich telefoniere.

Hallo, Meine Hündin ca. 10 Monate macht mir jedes Mal in die... mehr

Aggressiv gegen Menschen und Hunden

Hallo ich habe ziemliches Problem mit Fil, er ist 2 Jahre alt, ein... mehr

Hund schnappt nach Menschen

Hallo ihr Lieben und Danke für diese Möglichkeit, hier Euer... mehr

Antwort auf ihre Frage wie reagieren wir

Hallo, es ist immer der Situation geschuldet,wenn es sich um eine... mehr