Hund knurrt und schnappt nach Kind

Thema: Allgemeines
  
katja sp schrieb am 28.10.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
wir haben einen 11,5 Jahre alten Bernhardiner Labrador Mix und eine 13 Monate alte Tochter.
Bisher gab es keine Probleme bzw Balu ist generell ein sehr lieber und umgänglicher Hund.
Wenn es ihm zu viel wird geht er auch weg und sie darf nicht zu seinem Platz. Er hat sie zuletzt aber ein paar Mal angeknurrt, wenn es ihm zu viel wurde bzw uns ist aufgefallen, dass er knurrt und jetzt auch in die Luft schnappt allerdings Richtung ihres Kopfes wenn sie für ihn scheinbar überraschend auftaucht. Beispiel ich war am kochen und Balu liegt üblicherweise im Flur mit dem Kopf Richtung Küche. Lisa war beim Papa im Wohnzimmer und wollte auch zur Küche. Kam aber nicht an ihm vorbei und hat folglich versucht drüber zu krabbeln. Das stört ihn normal nicht. In dem Fall hat er aber sofort geknurrt und geschnappt. Wir sind etwas unsicher wie wir angemessen reagieren können und wollen natürlich nicht, dass das mal ins Auge geht... Zusätzlich macht balu sein Geschäft ohne Vorwarnung in die Wohnung. Wenn man es mitbekommt geht er auch sofort hinter mir her nach draußen. So was passiert auch kurz nach dem er Gassi oder im Garten war. Wir haben den Eindruck, dass er vielleicht auch altersbedingt Probleme hat oder kann das auch ein Zeichen von Eifersucht sein? Er war ja vorher schon die absolute Nr 1 und kommt jetzt schon entsprechend kurz.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße Katja

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 30.10.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Abend,
    ja, da liegen Sie richtig. Vorher haben Sie ihn beschützt, nun darf sich der kleine Mensch respektlos verhalten und Sie schreiten nicht ein. Er macht es auf Hundeart: Er schnappt und hat völlig Recht damit, denn von Ihnen kommt nichts.
    Also: Das Kind lernt, dass der Ruheplatz ein ABSOLUTES Tabu ist, ohne Ausnahme. Beschützen Sie Ihren Hund vor dem Kind. Wenn Sie weiterhin nichts tun, regelt er es selbst - er hat lange genug Geduld gehabt.
    Die Sache mit dem Geschäft in die Wohnung heißt: Mir stinkt es und ich zeige Euch solange, dass mir etwas fehlt, bis Ihr es versteht:
    Ich will vor dem Kind meine Ruhe,
    es hat meinen Platz zu respektieren,
    Ich möchte angesprochen werden, damit ich nicht erschrecke,
    jeder Übergriff des Kindes wird deutlich geahndet, damit ich wieder
    Vertrauen fassen kann, dass ich nichts selbst regeln muss.
    Und wichtig: Sie lassen das Kind niemals auch nur eine Sekunde mit dem Hund allein, denn das Kind möchte sich ausprobieren und schauen, ob er was "macht".
    Übernehmen Sie wieder die "Rudelführung" und beschützen Sie beide. Sie können gern den Hund bis auf weiteres vorziehen und: beschneiden Sie seine Rechte und Privilegien nicht!!!!
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn der Hund mit Kot markiert?

Hallo, mein Kleinspitz Rüde hat einen sehr starken

... mehr

Warum stupst unser Rüde unsere Katze?

Hallo, wir haben ein Mini Australian Shepherd. 2 Jahre alt,

... mehr

Warum leckt und buddelt meine Hündin?

Guten Abend, seit Tagen frage ich mich, ob das Verhalten daran

... mehr

Woran erkenne ich um welches Rammeln/Aufsteigen es sich handelt?

Mein Labrador (bald 2 Jahre) geht regelmäßig in eine

... mehr