Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund kläfft sehr schlimm

Thema: Allgemeines
Sandra250780 schrieb am 19.05.2015
Angaben zum Hund: Chihuahua, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo liebes Team,
mein Hund ist 7 Monate alt und wir haben Ihnen seit 5 Tagen und er hat schon vertrauen usw. gefasst aber ein großes Problem haben wir das sobald er in der Wohnung hört das draussen unsere Nachbarn kommenoder wenn wir die Tür öffnen kommt er sofort angerannt und kläfft uns an aber wenn er uns erkannt hat freut er sich. Auch wenn er im Wohnzimmer zb liegt und wir aus der Küche ins Wohnzimmer kommen bellt er erstmal los bis er weiss wir sind es. Wie können wir das unterbinden weil man hat das Gefühl er weiss nicht wer kommt.
LG Sandra

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Sandra250780
    Sandra250780
    schrieb am 19.05.2015

    Achso und er schlöägt sofort an sobald er was hört auch wenn wir den Raum betreten wo er liegt. Und ganz schlimm ist es bei meinem Mann da kriegt er sich garnich mehr ein mit kläffen. Hab manchmal angst das er irgendwann mal zu beisst. Ich bin mir unsicher ob das vielleicht auch noch Unsicherheit oder Angst uns gegenüber ist weil er ja erst seit 5 Tagen bei uns ist.
    LG Sandra

  • Sandra250780
    Sandra250780
    schrieb am 19.05.2015

    Und er knurrt meinen Mann beim Streicheln auch an!!!

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 21.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Frau Schulz,
    wo kommt der Hund her? Wissen sie in groben Zügen, was der Hund vorher erlebt hat?
    Eine Möglichkeit wäre es, den Hund an eine Box zu gewöhnen. Gerade unsichere Hunde fühlen sich in dieser "Ersatzhöhle" sicher und geborgen und kommen so mit neuen ( für sie noch ängstigende) Umweltreize besser klar.
    Wenn sie den Raum betreten, wäre es gut, wenn sie den Hund mit seinem Gebelle nicht beachten. Denn für den Hund ist es jedesmal eine Bestätigung/Belohnung für den Hund, da er ihre Aufmerksamkeit bekommt.. Obwohl sie dieses Verhalten ja eigentlich nicht wünschen.
    Bei ihrem Mann kann es sein, dass der Hund früher schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat und nun sehr unsicher ist.
    Ihr Mann kann sich ruhig hinhocken/hinsetzen und dem Hund Futter anbieten. Er soll den Hund dabei nicht anschauen und ihn auch nicht anfassen. Wichtig ist erst einmal, dass der Hund lernt, dass dieser Mann keine Bedrohung für ihn ist.
    Erst wenn der Hund von sich aus Kontakt zu ihrem Mann aufnimmt, kann er langsam versuchen ihn zu berühren. Geben sie dem Hund Zeit.
    Das Gebelle ignorieren sie einfach, auch wenn es schwer fällt.
    Es wäre vielleicht gut, wenn sie sich die Hilfe eines auf Verhaltensberatung spezialisierten Trainers zuholen würden.
    Gerade bei solch unsicheren Hunden, wäre es möglich noch angstlösende Hilfsmittel einzusetzen, um ihrem Hund die Eingewöhnung zu erleichtern.
    Dafür muß man den Hund jedoch vor Ort und in den jeweiligen Situationen beurteilen.
    Adressen finde sie z.B. auf den Seiten des BHV unter http://www.bhv-net.de/ .
    Manchmal ist es einfach besser sich gleich am Anfang Tipps von einem Trainer zu holen, der mit solchen Hunden Erfahrungen hat.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Futter

Mein Welpe ist 4 1/2 Monate alt und bekommt 3 mal täglich Futter.... mehr

jammern

Mein Rüde ein Westi, 14 Jahre alt hat seit ein paar Monaten eine... mehr

Alleine lassen

Hallo, mein 2,5 Jahre junger Malteser Rüde Mailo muss in 2... mehr

Hundeerziehung

Guten Morgen.Wie kann man den Hund das Anspringen abgewöhnen,er... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.