Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund aufgeregt beim Autofahren

Thema: Allgemeines
  Brandenburg
sanni82 schrieb am 28.03.2015   Brandenburg
Angaben zum Hund: Schäferhund, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine 5jährige unkastrierte Schäferhündin ist im Auto immer total aufgeregt, zappelig, winselt und bleibt nie länger als ein paar Sekunden liegen, obwohl die Grundkommandos sitzen. Das zerrt an den Nerven beim Autofahren und lenkt mich total ab. Bei Dunkelheit ist sie entspannter, aber wenn sie tagsüber den Rundumblick hat ist sie nicht zu beruhigen, vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten. Leider habe ich nur einen Kleinwagen und muss sie angeschnallt auf der Rückbank transportieren. Im Kofferraum hat sie nicht genug Platz, außerdem ist die Ladekante zu hoch. Eine Box hätte auch nur auf der Rückbank Platz. Wie kann ich das mit ihr üben?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 28.03.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, zuerst einmal muß ich fragen, warum sich die Hündin so aufregt. Macht sie es schon immer oder ist das Verhalten neu aufgetreten?
    Wird ihr eventuell übel beim Autofahren? Manchmal ist das Gleichgewichtssystem mit der Koordination der Autobewegungen und dem Verarbeiten der Reize aus der Umwelt überfordert. Bei schnelleren Geschwindigkeiten kann die Hündin weniger Details erkennen und fixieren, als bei niedrigerem Tempo. Dies könnte eine mögliche Ursache sein, warum es da schlimmer ist.
    Wie reagiert sie sonst auf Umweltreize? Ist sie da sehr aufgeregt oder eher gelassen?
    Wenn sie die Möglichkeit haben, eine Box auf die Rücksitzbank zu stellen, wäre dies sicherlich eine gute Lösung. Die Gewöhnung an die Box sollte aber zuerst zu Hause in aller Ruhe erfolgen, sofern sie diese noch nicht kennt.
    Sie können auch die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe mit einer dunklen Tönungsfolie abkleben. Da müssen sie schauen, ob sie mit der dann doch eingeschränkten Sicht als Fahrer zurechtkommen.
    Zusätzlich kann man noch die Rückbank ausbauen, falls diese nicht benötigt wird, damit sie nicht so hoch sitzt und einen schlechteren Rundumblick hat.
    Zusätzlich können sie in ihrem Auto auch einen Adaptilzerstäuber anbringen, dieser gibt Duftstoffe ab, welche dem Hund helfen können, aufregende Situationen etwas gelassener zu sehen.
    Auch wenn es wahnsinning schwer fällt, ignorieren sie bitte das Verhalten der Hündin. Durch ihre Reaktion besteht die Möglichkeit, dass sich die Hündin zum einen noch weiter hineinsteigert und zum anderen sie denkt, je mehr Theater ich mache um so mehr "Zuspruch" bekomme ich von Frauchen.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerstörwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge

... mehr

Mein Hund (Austrailian Shepard) springt jeden an

Meine Nelly 7 Monaten springt jeden an, wie kann ich das abstellen? mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.