Was tun gegen aggressives Bellen und Knurren?

  
Michaela 1 schrieb am 16.05.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
ich habe eine 5 Monate alte Hündin. Sie ist ein Hütehund aus Bulgarien. Leider bellt sie jeden an, der zu Besuch kommt oder den sie laufen sieht. Dabei knurrt sie wie ein Wolf, dass die anderen Menschen echt Angst bekommen. Wie kann ich das abstellen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 17.05.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Michaela,
    danke für Ihre eMail. Mit Knurren und Bellen will der Hund erst einmal nur Distanz schaffen, sprich, die Menschen sollen ihm nicht zu nah kommen, dies kann aus Angst und Unsicherheit geschehen. Das er Menschen hinterher will, die laufen, kann aufgrund seiner Hüteeigenschaft geschehen. Sie sollten Ihrem Hund beibringen, wenn es schellt, daß sie dann in ihr Körbchen geht und auch da bleibt. Suchen Sie für Ihren Hund in der Wohnung einen Platz, der etwas abseits ist und bringen Ihren Hund zu diesem Platz. Ist sie im Körbchen bekommt sie ein Leckerlie, dies üben Sie mehrfach. Geht sie wieder raus, bringen Sie sie wieder in den Korb und immer wieder Futter. Dies dient im Moment nur dazu Ihrem Hund den Platz "nett" zu machen. Die Hundeleine sollten Sie griffbereit an der Haustür haben. Wenn es nun klingelt und Ihr Hund direkt zur Haustür rennt, fangen Sie ihn dort ab und bringen ihn mit der Leine in den Korb zurück und machen ihn dort fest. Dann gehen Sie zur Tür und begrüßen den Besuch. Der Besuch soll Ihren Hund zuerst ignorieren, weder ansehen, noch ansprechen und auch nicht anfassen. Ist Ihr Hund ruhig, können Sie ihn losmachen und er kann den Besuch begrüßen. Desweiteren muß Ihr Hund lernen, daß sich Menschen in der Wohnung bewegen dürfen, ohne, daß sie dafür verantwortlich ist. Wenn jemand aufsteht und sie will hinterher müssen Sie eingreifen, entweder den Hund körpersprachlich wieder in den Korb bringen oder mit einer sog. Hausleine, die sie die ganze Zeit im Haus trägt (ca. 2 m dünne Leine oder Band)zurück zu ihrem Platz bringen. Ich denke aber, dass Ihr Hund eh noch eine Menge Erziehung braucht. Sie sollten sich an eine Hundeschule wenden oder Einzeltraining bei Ihnen zu Hause buchen.
    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ist mein Welpe gestresst?

Hallo,
mein 4 Monate alter Welpe dreht nach jeder neuen

... mehr

Wie unterbreche ich das Beißen beim Welpen?

Mein Welpe - 12 Wochen, ein Terrier - beißt ständig in die

... mehr

Wie klappt die Erziehung eines Welpen aus dem Tierschutz?

Hallo!
Ich habe mich für eine ganz bezaubernde Hündin aus

... mehr

Wie kann man falsches Verhalten wieder abtrainieren?

Hallo,
ich habe folgendes Problem: wenn ich mit meinem

... mehr