Welpe nicht wirklich stubenrein, was tun?

  
Milo73 schrieb am 08.02.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo,
mein Welpe ist 11 Monate alt und eigentlich stubenrein, wenn jemand zu Hause ist. Sobald er alleine ist (auch wenn es 2 Stunden sind ) macht er sehr oft (zur Zeit täglich und nachts) Pipi und Kacka (was er aufrisst). Dieses Problem hatten wir von Anfang an, aber nicht so extrem. Wenn er nicht alleine ist, kann er sehr lange aushalten, ich weiß wirklich nicht mehr was man da machen kann? Liebe Grüße O.M


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(5)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.02.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)


    Guten Tag,
    Ihr Hund ist seit dem 4. Monat kein Welpe mehr, sondern ein Jungshund.
    Wenn er noch nicht stubenrein ist, will er Ihnen damit etwas "sagen".
    Hatten Sie Stress, eine Trennung, Umzug etc?
    Haben Sie ein langes Alleinbleibe-Training gemacht? Könnte es sein, dass er Trennungsangst hat, weil Sie ihn zu schnell und zu lange allein gelassen haben?
    Füttern Sie ein hochwertiges Futter? Haben Sie einen Tierarzt gefragt, warum er sein Kacka frißt? Hat er eine Mangelerscheinung und kann nur vorverdautes (Kacka) fressen?
    Um hier raten zu können, müssen Sie mir eigentlich Ihre Geschichte mit dem Hund von Anfang an erzählen, weil es kein Erziehungsproblem ist, sondern das Verhalten könnte mit ihrer Beziehung zum Hund zusammen hängen,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

  • Milo73
    Milo73
    schrieb am 09.02.2022

    Hallo,
    der Milo ( so heißt er) kam mit 9 Wochen zu uns. Wir sind eine 4 köpfige Familie 2 Erwachsene und 2 Teenager (14 und 18). Es hat sich bei uns auch nichts neues ergeben, seit dem wir ihn haben. Milo ist von Anfang an auf mich bezogen gewesen ( Frauchen) , bis heute. Wenn ich zu Hause bin, versucht er mich auf Tritt und Schritt zu verfolgen. Am Anfang haben wir ihn kaum alleine zu Hause gelassen, haben uns immer abgewechselt. Danach immer Stück für Stück länger. Er ist ganz selten lange alleine.
    Er ist ein liebenswerter Hund , der gerne kuschelt und mit uns spielt.
    Er lernt sehr schnell, für Leckereien macht er alles. Er spielt sehr gerne mit anderen Hunden.
    Sein Futter heißt Olymp von Firma Reico , wurde mir von einer Hundetrainerin empfohlen.
    Im Prinzip gibt es nur dieses eine Problem, alles andere klappt ganz gut.
    Ich würde mich sehr freuen wenn, sie mir paar Tips geben könnten.
    L.G
    O.M

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.02.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    ein Problem kann man nie allein sehen. Er folgt Ihnen auf Schritt und Tritt. Er kann also nicht entspannen, sondern hat immer "Angst", dass Sie gehen könnten. Er ist sehr unsicher, Umwelt-sichere Hunde können entspannen, schlafen, auch wenn wir uns bewegen. Versuchen Sie, ihn auf einen Platz zu schicken, gerne mit Kauknochen. Dann bewegen Sie sich, gehen auch mal vor die Tür. Kann er das aushalten? Wenn nicht, üben Sie das als ersten Schritt.
    Man nennt das auch "Trennungsangst". Ihr Hund macht sich vor Angst, wenn Sie weg sind "in die Hose", er hat unglaublichen Stress, Panik, weil er noch kein Urvertrauen aufbauen konnte. Helfen Sie ihm in ganz kleinen Schritten dahin, dass er vertraut , dass Sie wiederkommen - beginnen Sie mit dem Alleinbleibetraining von vorn (siehe auch www.hundimedia.de/Ratgeber/ Allein und doch zufrieden.
    Er ist lieb, kuschelt und so weiter, rastet aber aus, wenn Sie (Bezugsperson) ihn allein lassen. Ausscheidungen sind das Mittel der Wahl für Hunde zu "sagen", dass sie Stress haben.
    Dulden Sie es nicht mehr, dass er Ihnen ständig folgt. Sondern Sie, Chefin und Beschützerin möchten auch mal allein sein und schicken ihn auf den Platz.
    Gerne begleite ich Sie bei den den nächsten Schritten,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt


  • Milo73
    Milo73
    schrieb am 10.02.2022

    Hallo,
    vielen Dank für Ihre Tips.
    Ich hoffe ich habe alles richtig verstanden.
    1. dem Hund beibringen längere Zeit in seinem Körbchen zu liegen, anstatt mich zu verfolgen.
    2. das
    alleine bleiben zu üben, wie mit einem kleinen Welpen

    Noch eine Frage, ich belohne ihn immer noch draußen, wenn er sein Geschäft erledigt. Sollte ich das langsam, sein lassen oder so lange es nicht 100% funktioniert, noch weiter belohnen?
    L.G

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 13.02.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    stellen Sie das ein und belohnen Sie den Hund, wenn er drin NICHTS macht, Sie nicht verfolgt...
    Ja Punkt eins und zwei stimmen,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Wie kriege ich meinen Welpen stubenrein?

Meine 11 Wochen alte Hündin, fängt sofort nach dem aufstehen an

... mehr

Was tun, wenn der Welpe nicht stubenrein ist?

Hallo! Mein Hund ist 3 Monate alt und macht beim Gassi gehen sein

... mehr

Wie kann ich meinem Welpen Stubenreinheit beibringen?

Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem neuen Welpen. Er ist am

... mehr

Was tun, wenn der Welpe ständig ins Bett macht?

Hallo, Wir haben seit 2 Wochen einen Welpen. Die Anfangszeit war

... mehr