Beißen in Hosenbeine

  
Floki2020 schrieb am 02.12.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Welpe, 12 Wochen alt, Australian Shepherd, hat vor zwei Tagen angefangen in die Hosenbeine von Leuten zu beißen.


Ich drückte ihm die Lefzen gegen die Fangzähne, begleitet von einem „Aua“. Bin dann von ihm weg gegangen und habe ihn ignoriert (30 Sekunden).
Heute fing er an wirklich feste zu zu beißen und auch in die Hände. Bei besagtem Prozedere scheint er eher wütender zu werden als dass er die Ignoranz als Strafe sieht. Dann fängt er an alles in der Wohnung an zu bellen und überall rein zu beißen. Draußen zeigt er mittlerweile selbiges Verhalten.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 05.12.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    was falsch läuft oder ob es an Ihrer Reaktion liegt kann ich leider aus der Entfernung nicht beurteilen.
    Gerne können Sie mich telefonisch kontaktieren und mir ein Video senden damit ich sehen kann, warum der Kleine nicht zu bremsen ist. Meine Telefonnummer finden Sie in meinem Profil. Natürlich ist auch das kostenlos.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • daniela wille
    daniela wille
    schrieb am 15.12.2020

    Hallo,
    ein Aussie ist ursprünglich als Hütehund gezüchtet worden, er wird auch heute noch dafür eingesetzt. Demnach zeigen diese Hunde auch Rasse spezifisches Verhalten, was sie im Welpenalter spielerisch üben. Es kann durchaus sein, dass dieses Hosenbeißen ein Korrekturverhalten ist und zu seinem Rasse Verhaltensrepertoire gehört. Das würde mir erklären, weshalb er eher "wütend" reagiert (ich würde es eher als Unverständnis bezeichnen, denn jede Rasse hat ihr spezielles Verhalten).
    Da ich mit Hütehunden nichts am Hut habe, rate ich zu einem erfahrenen Hundetrainer und Selbststudium über Eigenarten der Rasse.
    Grundsätzlich macht kein "psychisch gesunder" Hund Dinge, die uns ärgern oder kontrollieren, dominieren sollen, er verhält sich einfach seiner Art, seinen Bedürfnissen entsprechend und du musst dazu einen Draht finden.
    Aussies sind alles andere als Anfängerhunde, sie müssen beschäftigt werden, sie sind sehr offen dafür etwas zu lernen und ihre Eigenarten dem Menschen zuliebe einzusetzen (will to please), das brauchen sie allerdings auch, sonst werden sie zu echten Nervensägen!
    Genauso wollen Aussies sich ausgiebig bewegen, ohne Leine rennen, auch das brauchen sie. Dafür bietet sich Hundesport an.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.12.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Wie oben geschrieben setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund beim Spielen überdreht und beißt?

Guten Tag,
meine Französische Bulldogge (mänl. 16Wochen,

... mehr

Unser Hundewelpe beißt und schnappt immer zu, was können wir tun?

Unser Hundewelpe ist 4 Monate alt. Sie beißt und schnappt auch

... mehr

Chihuahua 11 Wochen - Was tun gegen Beißverhalten?

Hallo,
ich stehe momentan am Rand der Verzweiflung. Ich

... mehr

Was tun, wenn Welpe springt und beißt?

Hallo,
wir haben uns eine französische Bulldogge, 9 Wochen,

... mehr