Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin kann nicht allein bleiben

  Niedersachsen
Nicoleyanni schrieb am 08.01.2016   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Husky schäferhund , weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Unsere Hündin ist jetzt 5 Monate,mit 8 Wochen haben wir sie bekommen. Am Anfang des allein Seins üben haben wir in kleinen Schritten angegangen und es klappte gut, sie lief kurz im Wohnzimmer hin und her legte sich dann hin und schlief. Wachte auf wechselte den Platz schlief weiter. Dieses klappte beim letzten mal einkaufen auch. Wir kamen also wieder der Hund war auch nicht sonderlich aufgeregt dass wir wieder kamen am nächsten Tag jaulte sie und hatte uns die Tür zerkratzt und seid diesem Tag vor ca 3 Wochen üben wir täglich wieder in kleinen Schritten jedoch sind 5 Minuten schon so stressig für sie das sie bellt jault und hechelt. Beim reinkommen beachten wir sie nicht bis sie sich beruhigt. Haben dann wieder bei Sekunden angefangen aber kommen überhaupt nicht weiter.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn Sie schon bei 5 Minuten waren, sind Sie wahrscheinllich zu schnell vorgegeangen. Dem Hund fällt es offensichtlich schon schwer, alleine im Raum zu bleiben. Fangen Sie deshalb da schon an mit dem Üben.
    Üben Sie mit ihm das Alleinebleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und reinkomen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen lanweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Der Knackpunkt ist, dass der Hund sich wirklich mit der Zeit langweilt, wenn Sie immer wieder rausgehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Allein bleiben

Hallo ;) Ich habe das Problem das mein Hund nicht alleine bleiben... mehr

plötzlich kann mein Hund nicht mehr alleine sein

Hallo, Ich habe einen 7 Jahre alten Shiba inu, er war auch von... mehr

Hund mit Trennungsangst

Guten Tag Mein Name ist Anne Weber. Wir haben einen 7 jährigen... mehr

Plötzliches Zittern wenn jemand geht-spooky period?

Hallo, Unsere Franz. Bulldogge Milow ist ist mittlerweile 16 Monate... mehr