Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Leinenführigkeit

Thema: Leinenzug
  Niedersachsen
Spike2Me schrieb am 08.06.2016   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Border Collie, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo,
mein Border Collie Welpe (20Wochen) zieht an der Leine wie verrückt.
Ich habe gelesen und gehört man soll einfach stehen bleiben wenn er zieht und warten bis er auf einen zu kommt. Dann kräftig loben und dann weiter gehen usw. Aber das klappt überhaupt nicht habe ich das gefühl. Die Leute gucken mich schon merkwürdig an.
Auch die Länge der Leine verunsichert mich, wir wohnen direkt an der Hauptstraße und viele Fußgänger und Fahrrad fahren kommen vorbei.

Gerne hätte ich es auch wenn er locker neben mir geht. Grade hier an der Hauptstraße. Ca 100-200m entfernt ist ein Stück Wiese wo er Toben kann wie er will, aber bis dahin zieht er mehr als das er vernünftig geht.

Bitte helfen Sie mir. Er wird Tag für Tag stärker

Vielen Dank

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 14.06.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    Ihr Hund ist kein Welpe mehr, sondern ein Junghund, die Welpenzeit endet mit 4 Monaten.
    Stehenbleiben und zurückkommen kann nicht klappen, weil es zum Ritual wird.
    Sie haben Recht, an der Hauptstraße gibt es keine kurze Leine. Ihr Körper ist grundsätzlich zwischen Verkehr und dem Hund!!!!!!!!!! Schutz beachten.
    Nehmen Sie eine kurze Leine, falls Sie ein Geschirr haben, ziehen Sie es auch an. Schnallen Sie einen Karabiner ans Halsband, einen an das Geschirr, um den Druck zu mildern. Es entsteht ein „Bügel“.
    Lassen Sie den Hund neben Ihnen sitzen. Atmen Sie aus und kommen Sie zur inneren Ruhe. Achtung: Ihre Hand ist IMMER hinter der Jeansnaht, geht sie nach vorne, haben Sie verloren, dann zieht der Hund wieder. Halten Sie ihn HINTER Ihren Füßen, annehmen und lockerlassen (kleine Bewegungung)
    Das ist sehr schwer ohne Einzelunterricht zu erklären, versuchen Sie es trotzdem. Er bleibt HINTER Ihren Füßen. Nach zuerst zwei Minuten SITZ und Schleppleine – Pause. Wieder kurz und HINTER Ihren Füßen – unter meiner Anleitung haben es die meisten geschafft. Der Hund lernt: Aha Arbeit – kein Ziehen – aha Freiheit…
    Wenn er zieht, drehen Sie um, gehen Sie zurück. Nach einer Woche sollten Sie es geschafft haben, dass er weder hin- noch zurück zieht,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Neuer Hund - ein Problemfall?!

Hallo. Wir haben einen 4jährigen tschechoslowakischen Wolfshund Mix... mehr

Hund zieht

Hallo ich habe vor kurzen eine Labrador Hündin bei mir aufgenommen... mehr

Leinenführigkeit

Hallo, Unsere amy haben wir seit dem sie ein Welpe ist. Sie hört... mehr

Erziehungstipps für einen Kaukasen Rüden

Hallo :) ich bin die Leonie. Mein Freund und ich haben einen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.