Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

bindung aufbauen

Thema: Leinenzug
  Schleswig-Holstein
sukar schrieb am 10.09.2015   Schleswig-Holstein
Angaben zum Hund: Mischlinge ab 45 cm, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Habe einen Mischling von 1 Jahr und 9 Monaten, dieser sass bis vor 3 Monaten nur im Zwinger und kannte gar nichts. Wie kann ich unsere Bindung verstärken damit ich ihn auch mal von der Leine lassen kann damit er sich austoben kann? Er ist noch sehr wild und auch nicht immer leicht an der Leine zu führen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 11.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    das freut mich, dass Sie diesem armen Tier ein neues Leben schenken. Bindung bauen Sie immer dann gut auf, wenn Sie gemeinsam Spaß haben. Egal welche Beschäftigung Sie sich aussuchen, sie muss gut zu Ihrem Hund und zu Ihnen passen. Ist es ein sportlicher Hund kann Agility oder Longiertraining gut sein. Ist es eher eine Jagdhundrasse eignen sich alle Jagdersatzhandlungen, wie Fährtenarbeit, Mantrailing, Futterbeuteltraining oder auch die Suche nach verlorenen Gegenständen.
    Ist es ein Hund der gerne Tricks zeigt, kann ein Clickertraining mit dazugehören Übungen wie Tricktraining (Winken, Penk, Rolle etc) oder auch Unterscheidung von Gegenständen eine gute Aufgabe sein.

    In meiner Hundeschule gehen wir hauptsächlich den Weg der gemeinsamen Beschäftigung um den Grundgehorsam gut aufzubauen. Bei jeder Beschäftigung gibt der Mensch die Regeln vor und leitet seinen Hund an. Da der Hund aber trotzdem Spaß an der Sache hat, wird es zur Selbstverständlichkeit, dass er sich nach seinem Menschen richtet.

    Die Leinenführung trainieren wir mit der Stop- und Go-Methode. Bleibt die Leine locker, darf der Hund überall hin, zieht der Hund bleiben wir stehen. Wichtig ist hierbei, dass der Hund die Leine lockert. Daher rate ich meinen Kunden, die Leine in beiden Händen zu halten, damit man der Versuchung widersteht, den Hund beizuziehen. Lockert der Hund, dann wird er gelobt und der Weg wird fortgesetzt. Je konsequenter dies durchgeführt wird, desto schneller lernt der Hund. Vorsicht Falle: Hat der Hund mit dem Ziehen hin und wieder Erfolg, ist dies eine Belohnung und damit verstärkt es das Verhalten des Ziehens.
    Am Anfang kann die Leinenführung unterstützt werden, indem nach einem Schnalzgeräusch ein (nichtkullerndes) Leckerchen auf den Boden im Leinenbereich fallen gelassen wird. Der Hund lernt damit den Leinenbereich als angenehm kennen. Nach und nach kann dann das Leckerli wieder ausgeschlichen werden.

    Ich wünsche Ihnen noch viel Spaß mit Ihrem Hund und stehe Ihnen gerne für weitere Anregungen zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Beim gassi gehen

Wie bekomm ich mein hund dazu das er beim gassi gehen gehörcht und... mehr

Hund zieht ständig an der Leine

Hund zieht ständig an der Leine ohne sichtbaren Grund. mehr

Was machen wenn der Hund ständig zieht?

Mein Hund zieht einem den Arm raus bei laufen bei Fahrrad fahren... mehr

Spazieren gehen und Bellen

Hallo, es handelt sich um meinen Schocki an einen ruhigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.