Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Plötzlich nicht mehr stubenrein

  Nordrhein-Westfalen
Kitty schrieb am 24.04.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Mischlinge ab 45 cm, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo
Wir haben das Problem das unser 5 Monate älter Welpe auf einmal wider in die Wohnung pinkelt wenn er alleine sein muss. Es hat bin jetzt immer super geklappt auch wenn er mal 4h alleine bleiben musste , bis heute! Wir waren wie immer eine h mit ihm laufen und der hat auch alles brav draussen erledigt, und ich bin wie immer zur Arbeit gefahren . Als mein Freund heim kam war überall in der Wohnung caos und Pipi. Das er mal was zerstört wenn wir nicht da sind kennen wir schon aber das mit Pipi is neu. Mein Freund ist mit ihm wider ne Stunde laufen gegangen und er hat auch da wider alles erledigt. Nun musste er jedoch wider weg, was eigentlich ja kein Problem sein sollte da ich ne stunde später heim kam. Nun war aber als ich heim kam wider Pipi im Badezimmer :-(
Warum macht er das auf einmal???
Danke im Voraus für eure Antwort .

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(9)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 26.04.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, ein Welpe verschläft noch sehr viel vom Tag. Nun ist der Hund etwas älter geworden und somit ist die Zeitspanne, in der er aktiv ist einfach länger.
    Bieten sie ihm Beschäftigungsmöglichkeiten an, wenn sie gehen. Dies kann ein Kong sein, ein Pappkarton zum zerfetzen etc. Besser sie bestimmen, was kaputtgehen darf, als wenn er entscheidet. Achten sie darauf, dass die Reste für den Hund nicht gefährlich sind, falls er auf die Idee kommt, sie zu fressen. Also Klebeband, Folien, Schnüre und Tackerklammern vorher sorgfältig entfernen. Wenn er sich müde gespielt hat, wird er ein Schläfchen machen.
    Wenn sie vorher draussen unterwegs sind, machen sie neben dem Geschäfteerledigen mehr Kopfspiele. Dies ist anstrengender als ein entspannter Spaziergang.
    Bieten sie ihm z.B. im Bad eine "Notlöseecke" an. Dies ist auch für später eine gute Sache, falls ihr Hund mal Durchfall hat und sie nicht schnell genug sein können.
    Sollte im Moment öfter mal ein Mißgeschick passieren, reinigen sie die Stelle z.B. mit Essigwasser. Der Geruch stößt Hunde oft ab, so dass sie nicht noch einmal an diese Stelle machen.
    Mit viel Geduld werden sie auch diese Phase überwinden.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

  • Kitty
    Kitty
    schrieb am 30.04.2015

    Erstmal danke für die Antwort
    Aber wirklich hilfreich ist es leider nicht :-(
    Bei einem Kong is die Frustrationsgränze sehr hoch darum steht mittlerweile ja sogar drauf das Jan es nicht ohne Aufsicht geben soll. Das mit dem Material was kaputt gehen darf machen wir schon. Und eine Notfall Pipi ecke??? Ernsthaft ??? Und das obwohl es bis letzte Woche immer super geklappt hat? Sorry aber davon halte ich überhautnichts . Was soll das bringen? Er war stubenrein und jetzt erlaube ich ihm aufs mal in die Wohnung zu machen !?

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 30.04.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, nein sie erlauben ihm nicht, in die Wohnung zu machen, sie legen nur eine Ecke fest, wo es sie nicht stört. Denn dann können sie es ignorieren.
    Versetzen sie sich mal in die Lage des Hundes. Er ist alleine - langweilig. Okay, alleine bleiben will auch gelernt sein. Er spielt, beschäftigt sich, schläft eventuell ein. Dann macht er sein Geschäft. Es ist ja keiner da.
    Aber wenn einer wiederkommt, wird das Malheur betrachtet und es geht wieder raus.
    Das ist doch etwas was sich aus Sicht des Hundes lohnt!
    Manche Rüden beginnen, wenn sie erwachsen werden auch alles zu markieren, was sie für wichtig halten. Hebt er schon ab und an sein Bein? Meist benutzen sie auch immer die selbe Stelle, deswegen die Idee der Notlöseecke.
    Bestrafen können sie in nur in dem Moment, wenn sie ihn auf frischer Tat erwischen. Dies sollten sie auch tun.
    Aber alles was später ist, verknüpft er nicht mehr mit seinem Tun. Darum ist es nutzlos, wenn sie mit ihm schimpfen, wenn sie irgendwann wiederkommen.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

  • Kitty
    Kitty
    schrieb am 30.04.2015

    Guten Abend
    Nochmal danke für die schnelle Antwort
    Nun ja das Problem is ja das er neuerdings auch wenn er nur kurz alleine ein muss in die Wohnung macht, obwohl er immer vorher draussen war. Und es ist ja auch keine kleine Pfütze sondern richtig viel. Er macht immer wenn er draussen ist und ja er hebt das Bein ab und an. Er hat sich ja nun schon seine "Not ecke" selber eingerichtet ,aber natürlich stört es mich auch dort! Und ich wollte ja eigentlich wissen wie ich ihn wider dazu bringe das es so wie sonst auch immer nicht passiert. Wie schon ganz am Anfang mal gesagt war das als er noch jünger war nie ein Problem , auch die max. 4h die er alleine ist waren nie ein Thema bis vor einer Woche. Diesen Zustand hätte ich gern wider und da seh ich nicht die Löschung in der "Not ecke" er macht ja auch in der Nacht nicht in die Wohnung , gäbe also nie die "Gelegenheit " ihn dafür zu bestrafen. Wie soll er es also lernen das der alte Zustand wider erwünscht ist??? Oder muss ich mich jetzt ernsthaft damit abfinden das ich nen Hund hab der mir bis ans Lebensende ins Badezimmer pinkelt?

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 01.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, hat sich denn irgendetwas verändert in ihrem Tagesablauf? Oder in ihrem Familienleben?
    Ich kann sie durchaus verstehen, dass es unbefriedigend für sie ist. Aber wie wollen sie ihn bestrafen, wenn sie ihn nicht erwischen?
    Wie ist der Ablauf, wenn sie weggehen? Gehen sie dann immer vorher noch einmal raus mit ihm?
    Sie könnten mal ausprobieren, ob sich sein Verhalten ändert, wenn sie den Ablauf bevor er alleine bleiben soll, abändern.
    Denn wenn er nachts so lange durchhält ist es kein organisches Problem. Dies hört sich eher nach Protest an.
    Aber je mehr sie darauf "eingehen" desto mehr verstärken sie es.
    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

  • Kitty
    Kitty
    schrieb am 01.05.2015

    Hallo nochmal
    Also geändert hat sich nicht, darüber habe ich auch schon nachgedacht. Und ja ich gehe immer bevor er alleine sein muss für min. eine Stunde mit ihm raus zum laufen , spielen und auch nen bissel "Kopfarbeit " das er nicht nur körperlich müde ist. Und er entleert sich auch immer brav wenn wir draussen sind. Also der Ablauf ist immer gleich ... Was könnte ich ändern?

    Heute bin ich am Morgen zur Arbeit und mein Mann ist später für 2stunden auch nicht zuhause gewesen und als er heim kam war nix kaputt und auch kein Pipi :-)
    Also ich freu mich aber irgendwie verstehe ich es nicht (bzw. wir )

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 02.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    :-) manchmal reagieren Hunde auf Sachen, die wir nicht so registrieren.
    Eventuell hat ihr Hund dieses Ritual ( Gassigehen, danach alleine bleiben) als Anlass genommen, sich ein "Frustpinkeln" anzugewöhnen.
    Nun wo der Ablauf anders war, hat er es nicht in das Schema einordnen können.

    Ich drücke ihnen die Daumen, dass es so bleibt und ihr Problem gelöst ist. . Wenn ja, nicht vergessen immer wieder mal zu variieren.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

  • Kitty
    Kitty
    schrieb am 06.05.2015

    Hallo nochmal
    Also heute war jetzt echt der Höhepunkt , er war nur 2h alleine und nicht nur wider alles voll mit Pipi sondern auch noch nen Haufen!!! Das hat er noch NIE gemacht seid er bei uns ist! Und ich war wie immer mit ihm laufen und alles -.- langsam weis ich mir echt nicht mehr zu helfen :-(
    Meine Trainerin in der hundeschule hatte mal den Vorschlag von so ne "Ruhezeit box" in die er rein muss wenn er alleine zuhause ist, eigentlich wollte ich das nicht aber im Moment scheint mir das die letzte Lösung . Was halten sie davon?

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 07.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, wie lange hat er denn nicht in die Wohnung gemacht? Sie schreiben, sie waren wie immer laufen etc. Haben sie es an den anderen Tagen anders gemacht?
    Man kann eine Ruhebox einführen. Allerdings kann es ihnen passieren, dass er das eher als Strafe empfindet und auch dort reinmacht.
    Dazu müßte er die Box erst einmal als seinen Rückzugsort akzeptieren, wohin er sich zurückziehen kann, wenn er es möchte. Nicht als "Gefängnis". Dies bedeutet für sie, sie müssen ihn langsam daran gewöhnen. Er soll darin z.B. seine Kauknochen bekommen und erst einmal rein- und rausdürfen wie er möchte. Dann ab und an mal die Tür zumachen, wieder öffnen und so den Zeitraum langsam ausdehnen. Eventuell akzeptiert er es auch von alleine als gemütlichen Schlafplatz. Erst wenn er z.B. eine oder 2 Stunden dort drinnen war ( und er war nicht alleine zu Hause) können sie ihn dann reinsetzen, wenn sie das Haus verlassen.
    Es erfordert also erst einmal Geduld bis die Box auftrainiert ist. Eine schnelle Lösung ist sie nicht, da wie oben beschrieben, bei nicht richtiger Gewöhnung daran, ihr Hund es als Strafe auffassen kann.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund uriniert trotz regelmässigem gassi gehen plötzlich in die wohnung

hallo, unsere hündin 8 jahre jack russel uriniert seid drei tagen... mehr

Nachts wieder unsauber

Hallo, Keno, 2 Jahre jung, war bis vor ca. 4 Wochen Stubenrein.... mehr

Stubenrein

Mein hund ist jetzt 4 Monate alt wie lange dauert es bis die... mehr

Warum pinkelt mein Hund immer auf die selbe Stelle auf mein Sofa?

Ich habe 2 Hunde. Ich weiß nicht wer von den beiden das ist, aber... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.