Rückruf

  
Alandra schrieb am 04.02.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein zweijähriger unkastrierter Rüde läuft ohne Leine weg sobald er einen anderen Hund sieht! Alles rufen nützt dann nichts! Wie kann ich das am besten trainieren? Er ist freundlich und fordert zum spielen auf!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Tierärztin für Verhaltenstherapie Regine Gebhardt
    Tierärztin für Verhaltenstherapie Regine Gebhardt
    schrieb am 04.02.2016

    Hallo,
    zunächst sollte herausgefunden werden, warum er wegläuft. Da er nicht kastriert ist, kann es sein, dass er zur Zeit sehr von seinen Hormonen beinflusst wird. Hier könnte die Implantation eines Hormonchips helfen, um ihm befristet auf andere Gedanken zu bringen. Damit erleichtern Sie sich das Training. Ihr Tierarzt kann Sie hier beraten.
    Er sollte lernen, dass der Rückruf das tollste Signal ist, was es auf Erden gibt. Am Anfang steht das Training des Namens oder eines "Guck mal-Wortes", das die gleiche Bedeutung hätte, nämlich: schau mich an, es gibt was tolles! Die Übung sieht folgendermaßen aus: Sie haben Ihren Hund in der Wohnung direkt vor sich (er sollte ordentlich Hunger haben!) und eine Schale Superleckerchen greifbar. Nun sprechen Sie den Namen Ihres Hundes aus, greifen danach in die Leckerchen und geben eines. Das ist alles. Wichtig ist die Reihenfolge: Name - Griff in die Dose - Gabe. Sie wiederholen diese Übung 10 x nacheinander (eine Sitzung) und veranstalten zwei Sitzungen am Tag, dies über 14 Tage. Somit erreichen Sie: Name = Leckerchen = Superstimmung. Durch die Superstimmung wird er sich zukünftig gern ansprechen lassen.
    Sitzt der Name können Sie anschließend am Rückruf trainieren, aber bitte nur in Sitationen, in denen keinerlei Ablenkung vorliegt.
    Gehen Sie mit Ihrem Hund durch langweilige Umgebung und lassen Sie ihn eine Weile gewähren wie er will. Dann nennen Sie seinen Namen. Blickt er zu Ihnen, laufen Sie zügig in die entgegengesetzte Richtung. Folgt er Ihnen, so rufen Sie, solange er auf Sie zu läuft, Ihr (am besten neu gewähltes) Rückrufwort. Ist er bei Ihnen angekommen, feiern Sie Party! Er bekommt sein Superspielzeug oder lassen Sie Wiener-Rädchen über den Boden rollen zum fangen. Reagiert er einmal nicht, dann rufen Sie nicht erneut, sondern verstecken Sie sich kommentarlos hinter dem nächsten Busch. Lassen Sie ihn suchen! Es ist seine Aufgabe, nicht den Anschluss zu verlieren. Hat der Sie gefunden, feiern Sie Party (s. o.).
    Wenn Sie mit dem neuen Rückruf in langweiligen Situationen zufrieden sind, steigern Sie langsam den Schwierigkeitsgrad. Dabei überlegen Sie immer, ob es gerade Sinn macht, zu rufen. Wenn Sie selbst glauben, dass er in der aktuellen Situation zu mehr als 50 % nicht kommen wird, dann versuchen Sie es erst gar nicht. Lassen Sie ihn ungerufen laufen und holen Sie ihn lieber entspannt ab. Anschließend üben Sie wieder unter leichteren Bedingungen.
    Herzliche Grüße
    Regine Gebhardt
    www.tieraerztin-bruchkoebel.de

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 04.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo, viele gute Tipps und Anregungen zum erfolgreichen Rückruftraining finden sie auch in diesem Buch:
    MenschHund!... komm zurück! Taschenbuch von Ariane Ullrich
    Haben sie einen Hund, der gerne auf die Suche nach Fressbarem geht, legen sie bitte kein Futter auf den Boden. So lernt er, dass er Futter vom Boden aufnehmen kann. Nur leider kann er es dann nicht vom vergifteten Wurststück im Park unterscheiden.

    Mit freudnlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund hört nicht auf dem Platz, was tun?

Ich habe einen 15 Monate alten, unkastrierten Aussierüden, mit

... mehr

Was tun, wenn Hund bellt und sich nicht abrufen lässt?

Hallo,
wenn ich den Hund raus lasse, dann läuft sie bellend

... mehr

Was tun gegen Anspringen?

Hallo!
Ich habe eine Frage! Mein 18 Wochen alter

... mehr