Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund frisst draußen alles

  Bayern
stina91 schrieb am 18.10.2014   Bayern
Angaben zum Hund: Sheltie, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein Hund, Sheltie 2 Jahre alt, frisst draußen leider wirklich alles! Von Kot, erbrochenem bis Essensreste. Eigentlich ist das total Rasseuntypisch aber sie macht es von Anfang an.
Probiert habe ich schon Dinge nach ihr zu werfen, und sie ganz arg zu schimpfen. Es hat nix gebracht und an der Leine oder ihr nen Maulkorb anlegen will ich auch nicht.
Gibt es noch eine Idee?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(7)

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 19.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Stina91,

    zu allererst einmal: Immer wenn Dein Hund Erfolg hat, wird er es weiter tun, in deinem Fall: Dinge fressen. Ohne Leine keine Kontrolle, deshalb ist eine Leine im ersten Step absolut notwendig. Da wirst du nicht drum herum kommen.

    Bitte beantworte mir folgende Fragen damit ich Dir besser helfen kann:
    Wann wurde dein Hund das letzte Mal komplett gecheckt? Großes Blutbild, Untersuchung der Organe und Kotuntersuchung? Was für ein Futter fütterst du und wie oft am Tag?

    Hat Dein Hund sonstige Auffälligkeiten?


    Viele Grüße aus München,
    Nathalie

  • stina91
    stina91
    schrieb am 19.10.2014

    Hallo,
    Danke für die Antwort.
    Noch nie, sie ist erst 2 Jahre alt. Wird alle drei Monate entwurmt ist geimpft und sonst ist außer der starke Fellwechsel nix auffällig. Vor einer Woche waren wir beim Tierarzt und die haben sie komplett angesehen. Nix auffällig. Nur ihr Herz muss angesehen werden.
    Futter bekommt sie von fressnapf Select Gold 70% Fleisch 2x am Tag.

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 19.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    wenn das Herz jetzt angeschaut werden muss, empfehle ich, gleich ein großes Blutbild mitmachen zu lassen (auch Organwerte prüfen lassen).

    Das Futter würde ich umstellen auf ein sehr hochwertiges Nassfutter oder Barf. Einige Hunde zeigen das Verhalten deines Hundes, weil sie das Trockenfutter oder qualitativ minderwertiges Nassfutter nicht vertragen und sie nicht gut genug mit Nährstoffen versorgt sind.

    Wenn Hunde Kot oder Erbrochenes fressen ist das keine Verhaltensstörung sondern sie nehmen Nährstoffe damit auf. Dem kann man mit einer Ernährungsumstellung entgegen wirken. Hier würde ich mich an eine Ernährungsberatung für Hunde wenden, die Dir auch genau ausrechnet, was Dein Hund eigentlich genau braucht.

    Noch ein Tipp: Statt alle drei Monate eine Wurmkur zu geben, kann man auch regelmäßig Kot sammeln und den beim Tierarzt untersuchen lassen. Wenn der Hund keine Würmer hat, muss man auch nicht zwingend entwurmen lassen.

    Viele Grüße,
    Nathalie

  • stina91
    stina91
    schrieb am 19.10.2014

    Danke, ich bin seit fünf Jahren TierarztHelferin und kenn mich da auch bisschen aus ;-)
    Sie bekommt wirklich gutes Futter. Kein trocken nur nass. Es hat einen sehr hohen Fleischanteil und sonst ist auch alles drin was sie braucht. Sie verträgt es super. Das mit dem kot und erbrochem fressen hat nix mit Mangel zu tun. Meistens weil es einfach schmeckt. Nur weiß ich einfach noch nicht wie ich es abstellen kann. :-(
    Von welcher Schule sind Sie? Ich komme nämlich auch aus München ;-)

  • stina91
    stina91
    schrieb am 20.10.2014

    Aber wegen dem Blut werde ich meinem Tierarzt beim nächsten Besuch fragen was die davon halten. Ist bisschen früh mit ner Blutkontrolle.

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 20.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Stina91,

    aus Erfahrung kann eine Futterumstellung wirklich sehr gut sein. Wenn Du aus München bist, dann kannst Du z.B. mal das Terra Canis Nassfutter probieren. Dagmar Kinner (http://www.hund-und-katz.com/) ist z.B. aber auch eine super Ernährungsberaterin, sie kann dir auch bestimmt mehr zu deinem Futter verraten. Der hohe Fleischanteil sagt nichts über die Qualität des Futters aus!
    Aber das ist nur meine Empfehlung aus Erfahrung :).

    Du kannst deinem Hund über ein Wort oder einem Signal ein Verhalten beibringen, damit er einen Bogen um alles macht. Allerdings sollte man das nur live mit einem Hundetrainer üben da der Hund dann in ein Meideverhalten fällt und man auch wissen muss, wie man das wieder auflöst. Der Aufbau ist also sehr wichtig und gehört in professionelle Hände.

    Wenn Du hier in München bist, kannst Du dich gerne an mich wenden. Mehr Infos findest Du unter www.089dogs-hundetraining.de

    Viele Grüße,
    Nathalie

  • stina91
    stina91
    schrieb am 20.10.2014

    Ich mach mich mal schlau über das Futter. Aber die fressnapf Eigenmarken sind eigentlich sehr gut.
    Es ist so. Sie kennt aus und nein, wenn ich sie frühzeitig erwische lässt sie es und macht einen Bogen oder hört auf. Aber wenn sie etwas "tragbares" hat rennt sie weg und schlingt es schnell runter. Das ist das Hauptproblem. Und sie kann überhaupt nicht mehr entspannt spazieren gehen. Nur noch die Nase am Boden! Sehr Rasseuntypisch eigentlich :-(
    Ich hab einfach Angst das sie mal etwas falsches erwischt!

    Danke ich werde es mir merken

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin bellt, wenn mein Mann reinkommt

Hallo, meine Toypudelhündin, ich habe sie morgen 6 Wochen, aus sehr... mehr

Mein Hund rüpelt mich an

Wenn ich ihm etwas verbiete oder beim Spaziergang mehr

Wie bekomme ich das wieder hin

Habe ein Problem habe eine französische Bulldogge habe mir ein... mehr

Anspringen abgewöhnen

Hallo unsere 10 Monate Junge Dackel Lady hört zwar auf Sitz Platz... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.