Hund zwickt andere und uns

  
StefanAussie schrieb am 14.11.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, hoffe hab alles richtig eingegeben.

Unser problem ist folgendes..bin vor kurzem mit meiner Freundin zusammen gezogen und sie hat einen australian sheppard etwa 1 1/2 jahre alt weiblich. Das problem ist nur meine freundin ist ja denk ich mal in ihren augen das "alphatier" kann ich da trotzdem mit ihr trainieren oder muss sie das tun?..nun möchte ich das in angriff nehmen allerdings bin ich kein experte was hunde angeht deshalb meine frage an euch was ich gegen folgende probleme tun kann:

An der leine zieht sie und es dauert oft sehr sehr lange bis sie beiFuß läuft..Außerdem ist es oft so das sie anfängt die leine zu beißen und hoch springt bzw wild wird wenn man über die Straße läuft


Ohne leine finde ich hört sie viel viel besser auf mich allerdings ist das problem das sie manchmal plötzlich auf leute zurennt und sie anbellt und teilweise zwickt was natürlich absolut garnicht ok ist..selten tanzt sie einen auch auf der nase rum wenn man ihr die leine wieder anziehn will..rennt dann immer weg und bleibt 2 meter weiter wieder stehn was meines wissens sehr frech ist?

Außerdem fängt sie beim spielen oder streicheln manchmal an zu zwicken..auch wenn ich mit meiner freundin mal rum alber rennt sie auf uns zu und bellt und zwickt..

sowie beim rein kommen in die wohnung muss sie einen immer anspringen

Dann wär da nur noch das sie socken und Unterwäsche immer kaputt beißt und manchmal erst beim 3 oder 4 mal auf ein befehl wie "ab ins körbchen" oder sitz etc hört.

Klingt grad so als hätten wir nur ärger mit ihr aber sie ist sonst ein echt lieber hund und total verschmust..Weiß nur nicht wie ich das alles am besten mit ihr trainiere? Muss manchmal echt laut werden aber eigentlich ist das meinerseits auch nicht richtig oder?


Ich weiß das Australien sheppards viel auslauf brauchen - das machen wir auch und gehn auch fahrrad fahrn damit sie mal müde wird..allerdings ist sie nur sehr sehr selten ruhig..meistens immer auf trap und unruhig obwohl sie viel gerannt ist.

Hoffe ihr könnt mir ein paar gute tipps geben weil sie sonst echt ein super hund ist.

Liebe grüße

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 22.12.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, wie sie schon selber merken, gibt es einige kleinere Baustellen an denen sie arbeiten müssen.
    Generell gilt natürlich - auch wenn ihre Freundin das "Alphatier" ist, können und sollten sie auch mit der Hündin trainieren.
    Führen sie für bestimmte Dinge Rituale ein: für das nach Hause kommen, für das Anleinen, das Straße überqueren.
    Z.B. ich komme nach Hause, du gehst in dein Körbchen und bekommst dort einen kleinen Kauknochen. Raus darf sie aber erst auf ein Kommando von ihnen. Dann könnten sie z.B. ein kleines Suchspiel mit ihr machen.
    Anleinen können sie so üben: heranrufen, belohnen, ableinen. Auch zwischendurch auf dem Spaziergang einfach immer mal an- und ableinen.
    Lasten sie sie nicht nur körperlich aus, sondern auch vom Kopf her. Vielleicht finden sie Freude an Dummyarbeit. Dabei wird der Hund in allen Sinnen gefordert und außerdem wird Grundgehorsam und Bindung gefördert. Manche Hundeschulen bieten solch ein Training auch für Familienhunde an.
    Das Leinebeissen und springen würde ich eher als Übersprungsverhalten einstufen. Es passt ihr einfach nicht in ihrer Bewegungs- und Entscheidungsfreiheit eingeschränkt zu sein. Aber das muß sie lernen auszuhalten.
    Bleiben sie ruhig, geduldig und konsequent.
    Wenn sie andere Leute zwickt, sollten sie sie sicherheitshalber anleinen. Beschwert sich ein Gezwickter beim Ordnungsamt darüber, ist die Konsequenz für ihre Hündin u.U. ein genereller Leinen- und Maulkorbzwang. Also nur dort frei laufen lassen, wo keine Gefahr für andere besteht. Und an dem Problem arbeiten!
    Auch Socken klauen lohnt sich für ihre Hündin, sie bekommt nämlich Aufmerksamkeit von ihnen :-) !

    Ich denke sie sind auf einem guten Weg udn werden ihre "Probleme" in den Griff bekommen.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifizierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund rennt bellend auf Leute zu, wenn er nicht an der Leine ist, was kann ich tun?

Ich habe eine einjährige kleine Terrier Mix Hündin. Ihr Vater ist

... mehr

Meine Hündin bellt unaufhörlich meinen Großvater an, was kann ich tun?

Guten Tag,
meine Husky-Schäferhündin Leyla ist 3 Jahre alt

... mehr

Rauhaardackel (1 Jahr, Rüde) verbellt Menschen und andere Hunde, was tun?

Hallo liebes Trainer-Team,
unser Rauhaardackel (1 Jahr,

... mehr

Warum pinkelt mein Hund mich an und wie soll ich damit umgehen?

Ich war heute mit meinem ca. 4 Jahre alten Herdenschutzhund

... mehr