Problem mit anderen Hunden beim Gassigehen

  
MrsStrange schrieb am 05.10.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Abend!
Ich habe mir vor etwa einem halben Jahr einen Dackel-Terrier Mischling aus dem Tierheim gekauft. Sie ist etwa 7 Monate alt, also noch ziemlich jung. Sie ist ziemlich gehorsam und sehr lernfähig; ihr kann man mit Leichtigkeit Neues beibringen. Auch beim Gassigehen hört sie größenteils auf mich, was schon sehr gut ist in ihrem jungen Alter.
Nun habe ich jedoch immer das Problem, dass sie komplett ausrastet, wenn wir beim Gassigehen auf einen fremden Hund treffen. Sie hört nicht mehr, ist total aufgedreht, bellt und zieht extremst an der Leine. Wenn ich sie zum Sitzen bringe, steht sie sofort wieder auf.
Da ich mir nicht besser zu helfen wusste, habe ich öfters hintereinander ,,Aus!" gesagt, sie zum Sitzen gebracht -was nach einiger Zeit auch einigermaßen geklappt hat- und als sie dem Hund aufgedreht hinterherschauen wollte, habe ich ihr die Sicht darauf mit meinen Beinen versperrt. Noch 5 Minuten nach dem Aufeinandertreffen ist sie aufgeregter als zuvor.
Haben Sie vielleicht einen Tipp oder eine Idee, wie ich ihr das abgewöhnen könnte?
Das würde ihr und vorallendingen mir den Spaziergang um einiges erleichtern.

Vielen Dank für ihre Antwort.

Liebe Grüße,
Lara Bryant

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.10.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Tag Lara,
    das Problem liegt wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihre Hündin immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihre Hündin nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihr wohin ziehen, auch nicht, wenn sie wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn sie zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund bellt wenn andere Hund Agility machen, was tun?

Ich mache mit meinem Sheltie in einer Hundegruppe Agility. Nun

... mehr

Hund ist aufgeregt bei Hundekontakt, was tun?

Hallo, unser Mischling (Malinois, Herder, Schäferhund) ist immer

... mehr

Nicht abrufbar bei anderen Hunden, was tun?

Hallo.

Ich habe einen jetzt ca. 10 Monate alten

... mehr

Hündin bellt an der leine ständig andere Hunde an, was tun?

Beim Spaziergang bellt und knurrt unsere 5-jährige Beagle Hündin

... mehr