Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hinlegen

  Niedersachsen
Lissy937 schrieb am 25.09.2015   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Magyar Viszla, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Mein Rüde (1,5 Jahr) legt sich beim Spaziergang, sobald er einen andren Hund sieht, hin. Man hat keine Chance an dem anderen Hund vorbei zu gehen bis sie sich auf 1-2 Meter nähern und er einmal schnuppern durfte.
Er wirkt dann auch immer sehr angespannt.
Es ist eben immer doof, wenn man es doch mal eilig hat und nervt generell auch einfach nur.
Allerdings tut er das schon seit dem ich ihn bekommen habe (als 9 Wochen alter Welpen). Haben Sie eine Ahnung was er damit ausdrücken möchte? Ich bitte um Ratschläge.
Ich bedanke mich schon mal im Vorraus

MfG Lissy

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 30.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    Hunde müssen bei entgegenkommenden Hunden entscheiden, ob Gefahr droht oder nicht. Sie kennen den anderen Hund nicht und müssen aus deren Ausdrucksverhalten erkennen, ob er freundlich ist oder eben nicht.

    Eine Möglichkeit auf (vermeintliche) Gefahren zu reagieren, ist das Erstarren. Hierbei kann es sich bei dem von Ihrem Hund gezeigten Hinlegen handeln. Durch das kurze Schnuppern wurden die Fronten geklärt und jeder kann wieder seiner Wege gehen.

    Ich verstehe, dass das manchmal nerven kann. Es ist aber an sich eine gute Art, in Hundebegegnungen zu gehen. Was ich auf keinen Fall anraten würde, wäre den Hund weiter zu ziehen. Die Distanz zu verringern ohne dass Ihr Hund in seiner Art auf den anderen Hund zugehen kann, könnte zur Folge haben, dass er in ein Drohverhalten geht. Denn Sie beschreiben ja auch, dass Ihr Hund angespannt ist.

    Eine andere Möglichkeit wäre, sich so zwischen Ihren Hund und den anderen zu stellen, dass sich schützend zwischen beiden stehen. Dann können Sie Ihren Hund zum Weitergehen auffordern. Versuchen Sie dann aber einen Bogen zu laufen. Auch das Bogenlaufen kommt aus dem Deeskalationsverhalten.
    Stellen Sie aber immer sicher, dass Ihrem Hund dabei nichts passiert, damit er das Vertrauen in Sie nicht verliert.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bei anderen Hunden gibt es kein halten mehr

Wenn meine Malteser Hündin (4 Jahre alt) beim spazieren gehen... mehr

Zieht extrem bei anderen Hunden und Katzen

Ich habe eine Boxerhündin von 2 Jahren. Ich habe sie erst mit einem... mehr

Hund bellt meist aggressiv zurück

Unser hund (fast 2 Jahre) kann einfach nicht an hunden vorbeigehen... mehr

Jagdverhalten Beagle gegenüber meinem Dalmatiner

Guten Tag, ich hoffe Sie können mir helfen. Meine Freundin hat eine... mehr