Hund hat plötzliche Angst beim Gassi gehen, was tun?

  
Aika2018 schrieb am 14.08.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Seit 2 Tagen ist unsere Hündin (fast 3 Jahre, Akita 25kg ) ganz komisch beim Gassi gehen, es ähnelt der Mops Geschichte, die ich hier gelesen habe 2015, ich nehme mir meinen Hund und will zum Gassi gehen rausgehen da drückt sie sich schon an den Autos vorbei und will direkt links weglaufen, wir sind sonst immer rechts rum gelaufen weil man dort immer schön laufen kann in alle Richtungen (sind nicht so viele Berge wie links rum ;) ) und wenn ich sie dann ein wenig ziehe und überrede, geht sie auch ein wenig in die Richtung aber ab einen bestimmten Punkt ist vorbei und sie hat richtige Angst, sie drückt sich weg, will wegrennen und zittert auch dabei das hatte sie noch nie gemacht. Dann hab ich mir gedacht hmm wir versuchen es mal mit dem Auto und fahren einfach mal ein wenig weiter weg ..... Sie ist sofort ins Auto gesprungen und wir fuhren los, dort angekommen ein wenig verunsichert aber das legte sich schnell sie schnüffelte ganz normal und ging auch entspannt an der Leine. Sie hechelte zwar immer noch, aber das könnte auch am Wetter liegen weil es doch recht warm war. Wieder zuhause angekommen aus dem Auto gesprungen und ohne Umwege ins Haus gegangen. Sie geht auch momentan nicht gerne auf die Terrasse bei uns, sie schnüffelt immer als wenn sie etwas riechen würde wo vor sie Angst hat sie bellt immer mal wo nix ist und liegt lieber im Schlafzimmer als woanders.


Es scheint so als würde bei uns in der Umgebung irgendwas in der Luft liegen, was sie nicht mag. Für uns ist halt die Frage, was können wir tun um dieses zu ändern weil den Hund immer ins Auto zu stecken damit sie Gassi gehen kann ist ja auch nicht die Lösung. Liebe Grüße Tamara

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 18.08.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    es ist nichts schwieriger, als sich zu erinnern, wann es angefangen hat.
    Nehmen wir an, ein Flugzeug ist drüber gerauscht, ein Motorrad hat geknattert und sie hat den Bezingestank wahrgenommen - es gibt unzählige Möglichkeiten, die Ihrem Hund einen Schrecken eingejagt haben könnten. Ihr Hund bringt das Geräusch mit dem Rausgehen in Verbindung (Verknüpfung) und schon haben Sie ein Problem.
    Lassen Sie Ihren Hund einen Tag hungern und legen Sie eine wirklich leckere Futterstrecke nach draußen, füttern Sie vom Haus weg. Stress und Fressen geht nicht zusammen.
    Sie bellt, wo nix ist - das können Sie nicht wissen, weil wir nur 5Millionen Riechzellen haben, Hunde aber 250 Mio.
    Wenn Sie auf das Futter eingeht, haben Sie große Chancen, den Schrecken zu löschen - haben Sie Geduld,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Husky bekommt Angst beim spazieren, was tun?

Guten Tag,
mein Husky, sechs Jahre alt, bekommt beim

... mehr

Was tun bei seltsamen Verhalten?

Hallo,
unser 8 Monate alter Labrador Aki zeigt seit ein

... mehr

Warum hat mein Hund Angst Gassi zu gehen?

Hallo! Mein Hund hat Angst mit mir Gassi zu gehen, was soll ich

... mehr

Warum hat der Hund plötzlich Angst im Wald?

Hallo zusammen,

vor genau 2 Wochen war ich, wie jeden

... mehr