Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie an Kinder gewöhnen?

  Mecklenburg-Vorpommern
oofranzeroo schrieb am 10.10.2014   Mecklenburg-Vorpommern
Angaben zum Hund: Schäferhund Mix, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, habe meinen Hund (4 Jahre alt) vor 2 1/2 Jahren aus dem Tierheim geholt, er war ängstlich und neigte zum Angstbeißen. Diese Sachen habe ich gut zu händeln bekommen. er hört und ist brav, nur bei einer Sache bin ich sehr unsicher, einmal saß ich im Warteraum des TA und es kam ein Junge rein und aus dem nix bellte mein Hund wie verrückt und knurrte.
Meine Nichte ist 5 Jahre alt, bisher hab ich mich noch nicht getraut das die beiden sich kennenlernen, nur mal durch den zwinger ein leckerli gereicht.
Wie schaff ich es das er keine Angst/Aggression (das ist nicht leicht zu unterscheiden) zeigt, da wir bald eine eigene Familie gründen wollen!?! Der Hund soll selbstverständlich bleiben.
Erkennen die meisten Hunde was Familie ist? Und akzeptieren dann ein Kind?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 15.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo Oofranzeroo,

    ich kann Deine Bedenken sehr gut verstehen.

    Wenn man zu Hause alles gut vorbereitet und dem Hund z.B. Tabuzonen einrichtet und ihn daran gewöhnt, dass er nicht ständig Aufmerksamkeit bekommt, dann ist es eigentlich kein Problem, der Hund merkt, dass das Kind nun zum "Rudel" gehört. Es ist aber trotzdem wichtig, dass das Kind sehr schnell lernt, dass es z.B. auf dem Platz des Hundes nichts verloren hat und das man einen Hund nicht ärgert oder am Schwanz zieht. Auch würde ich Hund und Kind niemals unbeaufsichtigt lassen. Der Hund muss einen Platz haben, auf den er sich zurück ziehen kann, wenn ihm alles zuviel ist, dort muss er absolut seine Ruhe haben dürfen.

    Ich empfehle Dir, einen Hundetrainer nach Hause einzuladen, der sich die Wohnsituation und den Hund anschaut. Eventuell kann er noch Verbesserungsvorschläge geben. Achte hierbei darauf, dass der Hundetrainer positiv bestärkend arbeitet und viel Erfahrung hat.

    Ich kann Dir noch folgendes Buch empfehlen:
    "Der ängstliche Hund: Stress, Unsicherheiten und Angst wirkungsvoll begegnen" von Nicole Wilde.

    Herzliche Grüße,
    Nathalie Örlecke

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Mein Hund ist Mega ängstlich. Er bellt alles fremde an . Vor allem... mehr

Wie mache ich meinen Hund selbstsicherer?

Halli Hallo, ich hab den Fehler gemacht immer nur im Feld, Wald... mehr

Tierheim Hund angst und panik

Hallo.. Also ich habe einen Hund aus dem tierheim. . Er ist jetzt... mehr

Loslassen

Hallo! Mein Hund benimmt sich auf der Straße schrecklich, er hat... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.