Unsicherer Hund - was tun?

  
Vanessa 0 schrieb am 13.04.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wir haben eine 1,5 Jahre alte französische Bulldogge. Wir haben ihn seit der 9. Woche und haben mit ihm schon viel erlebt.
Leider ist er meinem Mann gegenüber sehr unsicher und leider gab es zwischen den beiden auch schon Missverständnisse, wo sich der Hund leider dazu entschieden hat nach vorne zu gehen und zu beißen. Besonders unheimlich scheint für den Hund die Situation zu sein, wenn mein Mann nach Hause kommt. Er ist generell kein Fan von meinem Mann, aber er geht schon ab und zu zu ihm hin. Er lässt sich von meinem Mann auch Leckerlies geben oder füttern. Den Anordnungen meines Mannes folgt er meist zügig. Am entspanntesten ist das Verhältnis, wenn beide alleine sind. Ansonsten ist er sehr auf mich fixiert, da ich die meiste Zeit für ihn da bin und auch das meiste mit mache, wie Training und spazieren gehen.


Nachmittags, wenn mein Mann noch auf Arbeit ist, geht es los. Jedes Geräusch im Hausflur wird in Form von bellen und/oder knurren kommentiert. Wenn mein Mann dann irgendwann die Tür aufschließt, schießt er knurrend und bellend mit Bürste auf dem Rücken in den Flur. Das sieht überhaupt nicht freundlich aus und wird täglich schlimmer. Letztens bin ich zwischen die Fronten geraten. Der Hund stand im Flur und knurrte bereits, ich wollte ihn ins Wohnzimmer schicken und stellte mich vor ihn. In dem Moment schloss mein Mann hinter mir die Tür auf und der Hund schob seinen Kopf zwischen meine Beine knurrte. Als ich ihn dann aus dem Flur schob, knurrte und schnappte er auch nach mir. Zur Zeit habe ich ihn jetzt an der Leine, wenn mein Mann Heim kommt, aber das ist ja keine Dauerlösung.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 16.04.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    doch, es ist für eine lange Zeit eine Lösung! Nehmen Sie Ihren Hund bitte konsequent an die Leine und sorgen Sie dafür, dass er nicht VOR Ihre Füße kommt. schirmen Sie ihn ab - er hat keine eigenen Entscheidungen zu treffen. Irgend etwas ist in der Welpenzeit schief gelaufen oder? Was könnte das sein? Woher kommt dieses Verhalten?
    Er ist höchst verunsichert und weiß nicht, wie er sich verhalten soll und muss.
    So machen Sie es bis auf Weiteres immer, wenn Ihr Mann heimkommt, Besuch kommt, wenn sie ans Tor gehen, die Tür öffnen - immer. Sie beschützen den Hund, leiten ihn an, bringen ihm liebevoll bei, dass er nichts mehr zu entscheiden hat. Bauen Sie eine Beziehung auf, dass der Hund sich auf Sie verlassen kann. Kinder nimmt man an die Hand, Hunde an die Leine.
    Ihr Mann sollte den Hund bis auf weiteres völlig ignorieren: Nicht anfassen, ansprechen und besonders nicht anschauen!!!!
    Wenn er zu ihm kommt, ignorieren - der Hund muss lernen, dass er keine eigenen Entscheidungen mehr treffen muss, das braucht Zeit und Geduld,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de/ Ratgeber und Filme

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn die Hündin Passanten angeht?

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben ein Problem mit unserer

... mehr

Wie kann ich erreichen, dass mein Hund nicht schnappt?

Wenn sich Menschen zu schnell nähern und zu dicht kommen,

... mehr

Warum jault die Hündin bei Berührungen?

Hallo liebe Leser, Ich habe folgende Frage: wir haben uns vor 2

... mehr

Mein Hund hat panische Angst vor Männern, was nun?

Hallo liebes Expertenteam, vor ca. 2 Monaten habe ich einen Hund

... mehr