Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund hat Angst vorm gassi gehen

  
Hasenäcker schrieb am 26.08.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund: ------------------------------------------------------ Rasse: Border-Collie-Mix Geschlecht:weiblich Alter: 10 kastriert:ja Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:


Hallo,


wir sind etwas verzweifelt, unsere Hündin hat extreme Angst vorm gassi gehen, seit in den letzten Wochen vermehrt Gewitter waren und im Wald und Feld die Förster sehr viel schießen. Ängstlich war sie schon von Anfang an. Wir haben Sie mit 3 Jahren bekommen, zuvor war sie an der Kette auf Fuerteventura. An Silvester ist es schon immer sehr extrem, sodass sie starke Beruhigungspillen bekommt, dass sie überhaupt in den nächsten Wochen gassi geht. Seit ca. 1,5 Wochen hat sich ihre Angst noch verstärkt und sie möchte am lieben nicht mehr gassi gehen, was natürlich nicht geht. In meiner Verzweiflung habe ich dann ein Halsband beim Tierarzt gekauft mit Feromonen von Hündinen die Welpen bekommen haben, dass ist jetzt eine Woche her, ist ein bißchen besser geworden, aber mit tiefenentspanntem spazieren gehen hat es im Moment leider wenig zu tun. Sie muss jetzt immer an der Leine laufen, dass sie bei einer Panikattacke über jede Straße rennt und nicht mehr hört sobald es dämmert verweigert sie das gassi gehen komlett, schöne Aussichten - der Winter steht vor der Türe-.


 


Habe Sie eine guten Tipp für uns!


 


Vielen lieben Dank vorab


 


 


----------------------------------------------------

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 28.08.2012

    Hallo Carsten,


    es ist meist leider kein Wunder, dass ein über 3 Jahren gehaltener Kettenhund Probleme bereitet. Du musst dir vorstellen, dass sie keine Sozialisierungsphase hatte. Wer weiß was die Arme erlebt hat während der Zeit. Anscheinend hat sie sehr schlechte Erfahrungen mit Geräuschen und Menschen erlebt, da die Menschen sie bestimmt auch nicht gut behandelt haben. Dein Hund wird -egal wie gut mit ihr trainiert wird- immer vorsichtig zu anderen Personen sein. Das ist ja auch in Ordnung, wenn sie dabei keine Angst hat. Beruhigungspillen oder das Halsband vom Tierarzt werden definitiv nicht ihre Angst nehmen und sie wird so auch nicht ihr Verhalten ändern. Ich persönlich bin gegen solche Maßnahmen. Du wirst leider hier im Forum keine Hilfe erhalten, das tut mir leid! Ich weiß, dass du sicher etwas anderes gehofft hast. Allerdings musst du verstehen, dass Kettenhunde in ihrer Reaktion immer unterschiedlich sind. Wenn ich dir z.B. etwas aus der Ferne raten würde ohne den Hund selbst gesehen zu haben, könnte genau das das falsche sein. Bitte ruf einen Hundeverhaltenstherapeuten, der gewaltfrei arbeitet. Gewalt ist genau das was dein Hund am wenigsten brauch. Viel Erfolg mit dem Hundeverhaltenstherapeuten!


    LG 

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst bei Dunkelheit

Guten Abend, unser Boxer kam als Welpe ins Erzgebirge (ruhige... mehr

Der Hund geht nicht durch die Hundklappe

Hallo Mein Name ist Jan Tersch (45) und ich habe eine 6 jährige... mehr

Ängstliches verhalten vor mensch und altags Gegenständen

Hallo wir haben vor 3 monaten einen rüden aus Rumänien bekommen, es... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.