Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hat ängstlich von allem und bellt Leute an

Bestontine schrieb am 25.07.2016
Angaben zum Hund: Malteser, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

ch habe ein Malteser von 3 Jahren. Ich habe ihn mit 3 Monaten geholt.
Als er noch klein war ,war er lebendig interessiert aufgeweckt und sehr anhänglich.
Seit etwa einem Jahr ist er sehr ängstlich geworden er hat Angst vor alles. Was er auch angefangen hat ist die Leute anzubellen,wenn wir im Garten sitzen bellt und knurrt er jeder der vorbei läuft . Auch wenn wir am Abend vor dem TV sitzen und er am Boden neben dem Sofa schläft oder auch wach ist bellt er plötzlich aber nur 1 x . Seit etwa 3wochen ist er fast den ganzen Tag im Büro unter dem sofa und er kommt nur raus zum Essen oder wenn wir ihn rufen. Auch wenn wir essen geht er ins Büro und kommt erst wenn wir alle aufgestanden sind und ich am Küche putzen bin. Wenn ich spazieren gehen läut er frei ohne Leine doch er weicht keine Minute von mir und achtet vorbei laufende Hunde nicht versteckt sich hinter mir.
Was kann ich tun oder wie soll ich mich verhalten? Er unterwirft sich bei jedem und ist extrem anhänglich er will und holt sich oft die Streicheleinheiten mit Kraft und aufdringlicher und wenn ich aufhöre sucht er meine Handynummer mit dem Kopf bis ich ihn streichle.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 12.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Hunde reagieren oft auf unser Verhalten. So wäre es hilfreich zu wissen, wie Sie auf diese Angst reagieren. Ich denke, dass Sie dann versuchen, den Kleinen zu locken, zu trösten, zu beruhigen u.s.w. wodurch Sie die Angst verstärken.
    Sie lassen sich vom Hund auffordern, ihn zu streicheln. Dadurch trainiert er Sie und ist der Chef. Es sollte umgekehrt sein. Nicht falsch verstehen: Sie können den Hund sooft streicheln wie Sie wollen, aber eben, wie SIE wollen, nicht wie der Hund es will. Wenn so ein kleiner Hund meint, die Chefrolle übernehmen zu müssen, reagiert er oft mit Angst denn er ist damit vollkommen überfordert und die Angst wird immer schlimmer, wie Sie ja auch bei Ihrem Hund sehen.
    So gibt es kleine Regeln, durch die Sie der Rudelchef sind und Ihre kleiner Hund sich auf Sie verlassen kann.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Bestontine
    Bestontine
    schrieb am 12.08.2016

    Liebe Ellen
    Danke für die Antwort. Also wir trösten ihn nicht und tun meist nichts der gleiche. Was das streichel angeht hast du recht wenn er kommt fast mit gewalt hält er sein kopf unter unserer Hand wird er automatisch gestreichelt.
    Ich habe aber auch das Problem das er leute die vorbeilaufen anbellt es ist zwar ein kurzes bellen aber mit der Zeit wird es unangenehm. Oder er knurrt sie an. Doch wenn wir spazieren gehen läuft er schön neben mir und gibt kein mugs von sich er läuft auch ohne Leine. Wie bringe ich dieses bellen oder dieses verteidigen weg. Was und wie muss ich mich verhalten?
    LG

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 14.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    auch hier ist es wieder entscheidend, wie Sie dann reagieren.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angst an Silvester

Hallo liebe Hundetrainer :) mein Bosco hat panische Angst an... mehr

Angst

Mein Hund hat Angst vor lauten Geräuschen. Z.b. Silvester, Flugzeug... mehr

plötzliche Angst beim Junghund

Hallo, unser Max hat seit ein paar Wochen panische Angst vor... mehr

Angsthund

Max mein Bolonka mag überhaupt nicht Einkaufsbummel in der Stadt.... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.