Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Große Angst bei Gewitter

Lucky04 schrieb am 08.06.2015
Angaben zum Hund: Jack Russel Terrier, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
unser Hund hat extreme Angst bei Gewitter. Er zittert stark, hechelt, läüft wild umher oder er versucht irgendwo hochzusteigen , oder er möchte versuchen sich irgendwo zu verstecken. Meistens an den Orten wo es für ihn zu eng oder zu gefährlich ist. Ist kaum zu beruhigen und nimmt auch keine Leckerli an. Was kann man dagegen tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainerin Janna Krebs
    Janna Krebs
    schrieb am 10.06.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    leider besteht insbesondere bei Gewitterangst die Gefahr, dass Hunde die Angst auch auf andere Geräusche (z.B. Feuerwerk) übertragen und schon bald eine ausgewachsene Geräuschangst zeigen.
    Aus diesem Grund sollten Sie tatsächlich systematisch trainieren. Dies ist aus verschiedenen Richtungen möglich und sinnvoll.
    Bitte bauen Sie für Ihren Hund zunächst einen "sicheren Ort" in Ihrer Wohnung auf. Da er sich in "Höhlen" verstecken möchte, wäre eine Transportbox bzw. ein Zimmerkennel aus Stoff empfehlenswert. Dort hinein sollte Ihr Hund gehen können, wenn er seine Ruhe möchte. Bitte machen Sie nicht die Tür der Box zu - es soll ein Ort sein, in dem nur Entspannung und schöne Dinge (z.B. ein Kauartikel) "passieren". Niemand will dort etwas von Ihrem Hund, er ist dort völlig ungestört.

    Zeitgleich sollten Sie sich ggf. einen professionellen Hundetrainer vor Ort suchen, der ein Entspannungstraining (Entspannungssignal, ggf. Massagen, Duft, klassische Musik, bestimmte Decke als Erkennungszeichen, ggf. EarMuffs, ggf. Nahrungsergänzungsmittel etc.) aufbaut und Sie bei der Durchführung unterstützt.

    Wichtig ist: Lassen Sie Ihren Hund bei Gewitter bitte nicht alleine und ignorieren Sie ihn nicht! Er braucht dringend "social support" - und wenn Sie einfach nur im selben Zimmer sind wie er.

    Herzliche Grüße,
    Janna Krebs

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

plötzliche Angst beim Junghund

Hallo, unser Max hat seit ein paar Wochen panische Angst vor... mehr

Hund geht seit 2 Tagen VOR SILVESTER nicht mehr mit der Leine raus

Unser 11 Jahre alter Beagle Fox geht seit 2 Tagen VOR Silvester... mehr

Mini chihuhahua hat angst

Meine Hündin 6 Jahre alt aber erst ein Jahr bei mir. Hat vor allem... mehr

Hund starrt Decke an

Hallo, seit einiger Zeit haben wir beobachtet, dass unsere 2... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.