Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Angstbellen

  Nordrhein-Westfalen
Florian2 schrieb am 23.04.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Schäferhund, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo.
Mein Schäferhund ist 6 Monate jung und war von Geburt bis zur 16.Woche wo ich sie abholte nur im Zwinger.Sie wurde nicht Sozialisiert.Immer wenn ich raus gehe bellt sie alles und jeden an.Besonders andere Hunde.Sie geht nicht zu den Hunden hin und wenn ein Hund einfach zu ihr geht fängt sie an zu quieken und läuft vom Hund weg.
Wie bekomme ich das Bellen am besten raus :-( Es ist nämlich sehr Anstrengend.
Seit dem ich sie habe,gehe ich zum Hundeplatz.Dort wird es langsam besser.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 23.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Florian,

    da sind Sie gefragt. Sie müssen Ihren Hund draußen beschützen, damit er weiß, daß er sich auf Sie verlassen kann. Wenn der Hund Angst hat, kann er sich ja nur durch bellen, quieken verständigen. Er möchte z.Zt. keinen Kontakt zu Artgenossen haben.

    Üben Sie mit ihm die Leinenführigkeit, achten Sie darauf, daß Ihr Hund neben oder hinter Ihnen läuft und die Leine locker bleibt. Ihr Hund soll neben und hinter Ihnen laufen, damit er die Sache nicht regeln muss vor Ihnen. Sorgen Sie bitte dafür, daß kein anderer Hund un-
    kontrolliert an Ihren Hund geht und laufen erst einmal um jeden Hund einen großen Bogen. Wenn Ihnen und Ihrem Hund ein Hund zu nah kommt, stellen Sie sich vor Ihren Hund und beschützen ihn.

    Beobachten Sie Ihren Hund und sobald er einen Artgenossen wahrnimmt, geben Sie ihm Leckerchen oder aus der Futtertube solange etwas bis der andere Hund außer Sicht ist.
    Vermeiden Sie an der Leine ziehen und unterlassen Sie es bitte den Hund in irgendeiner Weise zu strafen.

    Bitte auch auf dem Hundeplatz darauf achten, daß Ihr Hund es "aushalten" kann und nicht zu gestresst ist.

    Viel Erfolg und viel Geduld

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ängstlicher Hund nach zwei Bißattacken

Unsere Jack Russel Hündin Gretel (4 Jahre) ist im letzten halben... mehr

Erziehung

Mein Wolfspitz 3jahre weiblich tippt mich beim Gassi gehen mit der... mehr

Wissen nicht mehr weiter was wir gegen ihr kläffen tun können

Meine Hündin ist eine Spitz Westie Hündin und kam mit vier ein halb... mehr

Laborbeagle hat Panik vor Geräusche und Menschen.

Bräuchte mal ihre Hilfe,haben vor 4 Wochen einen 15 mon alten... mehr