Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

wie gewöhne ich es meinem Hund ab zu bellen, wenn es an der Tür klingelt?

  
michaela-merk schrieb am 13.03.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich habe eine Hündin übernommen sie ist bereits fast 7 Jahre alt. Sie ist ein toller Hund und ich habe mich sofort in sie verliebt, leider bellt sie immer wenn es an der Tür klingelt oder klopft. Bei ihrem Vorbesitzer war die sogar gewünscht (ein älterer Herr, der sonst oft nicht bemerkt hätte, das jemand an der Tür ist) bei mir ist das leider störend, da sie damit abends meine Kinder weckt. Sie ist ein eher sensibler Hund, deswegen möchte ich sie nicht einfach mit Wasser bespritzen, mit was klapperndem werfen oder eines dieser Anti-Bell- Apparaten kaufen und benutzen. Sie ist sehr bestechlich und mit einem Leckerli lässt sie sich leicht wieder in den Korb rufen und ist dann ruhig, aber leider bin ich kein Hellseher.

Haben sie einen Tip für mich?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 13.03.2012

    Hallo Michaela,


    sie müssen ihren Hund Umkonditionieren. Bis jetzt war das Bellen ja richtig, also macht sie in ihren Augen alles richtig.


    Am leichtesten für ihrer Hündin wäre, wenn sie die Türklingel abstellen und Freunde anrufen lassen, wenn sie vor der Tür stehen. Bellt der Hund auch, wenn sie nun den Besuch reinlassen- ohne das es geklingelt hat? Das würde noch etwas mehr Training bedeuten.


    Tut sie es nicht, dann stellen sie die Türklingel an, wenn sie den Anruf bekommen haben und lassen klingeln. Sie befinden sich in der Zeit z. B. im Wohnzimmer. Läuft der Hund nun bellend zur Tür, sagen sie ein ernstes(aber leises) "nein" und rufen den Hund zu sich. Loben sie ihn enthuiastisch mit der Stimme ("ja Hund, du bist auf den richtigen Weg") - Leckerli kann die Zugabe sein. Sie haben mit ihrem Besuch abgemacht, das sie nach 3 Min. noch mal klingeln- gleiche Prozedur noch mal. Nach einiger Zeit wird ein "ey" oder räuspern reichen- statt "nein" (im Sinne:"hey, du bist auf dem falschen Weg, versuch was anderes") und sie rufen den


    Hund wieder zu sich (irgendwann wird er es von allein tun). Wichtig ist, das ihre Hündin immer freudig gelobt wird, damit sie lernen kann, welchen Weg sie nun einschlagen soll.


    Denken sie dabei immer daran, wie lange ihre Hündin schon bellen sollte und verlieren nicht den Mut zum durchhalten. Es kann bis zu 100 und mehr Wiederholungen brauchen, bis ihr Hund die "Falschmeldung" in seinem Kopf löschen kann und durch die neue  ersetzt.


    Da der Hund gelernt hat das sein Bellen erwünscht ist, wäre es falsch mit Wasser zu spritzen etc. das haben sie vollkommen richtig erkannt, es wäre als würden sie ihre Kinder bestrafen, weil sie ihr Zimmer aufgeräumt haben.


    Mit wuffigen Grüßen Gabi

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Gehorsam

Hallo, wir haben unseren Hund Emma 1Jahr (Labrador) vor 4 Monaten... mehr

Weglaufende/Ausbrechende Hündin

Meine Hündin Mila (Fast Zwei Jahre alt, also Pubertierend) nutzt... mehr

Rückruf bei 2 Hunden

ich habe zwei Mischlingshunde aus dem Tierschutz . Sie sind jetzt 3... mehr

hst gebissen

Hund hat nicht auf Rückkehrbefehl gehört,irgendwann doch halter... mehr