Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Sie springt jeden an.

  Bayern
Raabenweib schrieb am 01.04.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Sennenhund, Berner/ Basset Hound Mischling, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo!
Meine Hündin springt jeden vor Freude an. Sie tut keinem was, aber sie springt Besucher an, sie wedelt mit dem ganzen Körper wenn sie auf der Strasse jemanden sieht, sie springt auf zwei Beinen dahin und winselt, wenn sie von Weitem Hunde sieht, ich kann kaum irgendwo gehen mit ihr. Da sie 30 Kilos hat ist das ein großes Problem. Vor Allem bei Kindern. Ablenkung mit Futter oder runterrdrücken/ umdrehen funktioniert bei UNS in der Familie, aber nicht bei anderen. Nicht einmal wenn ich ihr einen Knochen geben würde, interessiert sie das, wenn jemand zur Tür reinkommt oder sie jemanden entgegen kommen sieht mit oder ohne Hund. Manchmal denke ich, es ist eine Unsicherheit. ALLE sind ihre Freunde. Sie knutscht jeden nieder, ob fremd oder bekannt. Leute die ANgst vor Hunden haben finden das natürlich nicht toll und ich muss sie jedesmal fest halten und runter drücken bis sie sich halbwegs beruhigt hat und man sie dann normal streicheln kann.
VIELEN DANK für Ihre Antwort! Ich bin aus Österreich, das konnte man aber hier nicht angeben, darum hab ich Bayern angeklickt.
Liebe Grüße, Sonja Raab

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 01.04.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Raabenweib,

    ob dein Hund unsicher ist oder sich einfach zu stark freut, kann ich von hier aus nicht sagen da ich dazu den Hund sehen müsste. Es klingt für mich aber eher so, dass der Hund sich nicht beherrschen kann. Er gibt seiner Freude freien Lauf.

    Deshalb sollte der Hund lernen, Frustration zu ertragen, das bedeutet, dass er sich ruhig verhält, auch wenn er gerne etwas anderes tun würde. Dazu nehmt ihr den Hund an die Leine und lasst in größerem Abstand jemanden kommen. Wenn der Hund wieder los rennen will, haltet ihr ihn einfach fest bis er etwas tut, was gut ist, z.B. Euch anschauen, hinsetzen usw. Wenn er Euch anschaut, bekommt er ein Lob & Leckerchen. Wenn er sich hinsetzt auch. So lernt der Hund dass es sich lohnt, ruhiger zu werden und sich auf euch zu konzentrieren. Das übt ihr mehrmals am Tag und dann wird es besser.

    Bitte drückt den Hund nicht mehr nach unten. Das ist kontraproduktiv, der Hund lernt dadurch nichts. Er sollte besser lernen, dass sich gutes, ruhiges Verhalten für ihn lohnt.

    Wenn es gar nicht besser wird, zieht bitte einen Hundetrainer hinzu, der Euch vor Ort hilft.


    Viele Grüße,
    Nathalie

    www.089dogs-hundetraining.de
    Hundetraining München

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund hat mangelnde konzentration

Hallo! Meine einjaehrige huendin hat seit einigen wochen(... mehr

Nicht hören

Mein kleiner beißt alles an, frisst alles und schnappt auch nach... mehr

Hund fordert

Wenn wir im Park eine Pause machen bellt meine hündin mich an so... mehr

Verlässt den Kofferraum eigenmächtig

Neuerdings haben wir ein Problem mit dem Bleiben im Auto. Unser... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.