Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Dickköpfig

  Hessen
Kiffi schrieb am 15.02.2016   Hessen
Angaben zum Hund: Terrier, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, mein Name ist Alexandra und ich habe seit fast 3 Jahren einen Hund mit dem Namen Sammy. Sammy kam als Welpe aus Rumänien zu uns. Er ist eine Mischung zwischen Terrier und Hasky-Schäferhund klein. Ich war schon bei 3 Hundeschulen und alle hatten es aufgegeben. Mir geht es darum das er nicht auf mich hört wenn ich ihn rufe und das Platz und Sitz funktioniert auch nicht so richtig. Ich habe eben das Problem das er keine leckerlies nimmt auch wenn er 5 Tage nichts zu fressen hatte. Lieber verhungert er bevor er sich von mir erpressen lässt. Alle Sorten schon versucht selbst fleischwurst bleibt liegen.Auch die Hundeschule..hat es versucht hoffnungslos. Spielsachen sind auch nicht interessant das holt er einmal beim zweiten mal denkt er sich warum wirft sie das jetzt weg soll sie es doch selbst holen. Also wie schafft man es das er sich auf mich konzentriert und auf mich hört. Er macht auf gut deutsch nur das was er will.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.02.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wahrscheinlich hat Ihr Hund gelernt, wenn er nur lange genug wartet, kann er sich durchsetzen. Wenn Sie sich daran ein Beispiel nehmen und noch länger warten, sprich dickköpfiger als Sammy sind, wird er auch auf Sie hören.
    Wenn Sie ihn z. B. zehn mal rufen und er reagiert nicht, hat er genau das gelernt: er muss nicht reagieren. Besser ist es, zu handeln. Befestigen Sie eine Schleppleine an seinem Halsband oder am Geschirr, rufen ihn und, wenn er nicht reagiert, ziehen Sie ihn zu sich, loben und lassen ihn wieder laufen. Das übern Sie wieder und wieder, bis Sie ihn nicht mehr ziehen müssen. Dann können Sie Ihr Ende der Leine auf dem Boden schleifen lassen, wenn er nicht hört, drauftreten und ihn wieder herziehen. Wenn Sie IMMER handeln, wenn er nicht hört, wird er sich das merken. Wenn Sie ihm allerdings einmal seinen Willen lassen, müssen Sie mit dem Training wieder von vorne anfangen.
    Genauso machen Sie es mit allen Kommandos, setzten Sie sich durch und geben Sie nicht auf.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Anspringen als Trotzreaktion

Hallo, meine 5 Monate alte Whippet Hündin (generell mein erster... mehr

Hund bellt sehr viel

Hallo, Unser 10 Monatiger Mischling hat sich in letzter Zeit... mehr

Hündin hört nur wenn sie grade Lust hat

Meine Hündin (11 Monate) kam mit 3 Monaten von Spanien zu mir.... mehr

Hundetraining

Mit dem Hund alleine trainieren oder lieber zur Hundeschule??? mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.