Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Chihuahua Mädchen 1 jahr

  Rheinland-Pfalz
aisha245 schrieb am 22.01.2016   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Chihuahua, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo
Unser Chihuahua mädchen Hope ist ansich ein sehr lieber und verträglicher Hund. Sie ist zu jedem Mensch Kind Hund Katze usw. nett und freundlich. Habe selten so einen Hund erlebt. ABER unser problem ist ...sie hört überhaupt nicht. Wir haben einen grossen Garten da rennt die rum die so ein wilder , was ja auch schön ist nur rufen wir da können wir uns grün ärgern die kommt nicht. Wir haben schon den verdacht das sie taub ist weil auf sehr laute geräuche reagiert Hope auch nicht. Wir haben es schon mit Hand deuten und so versucht . Nuchts. Die rennt an uns vorbei und denkt ...ihr könnt mich mal . Sie bleibt auch nicht mal alleine zuhause. Unsere Haustür ist aus Glas die ist jedes mal ganz nass so leckt sie die ab . Wir haben uns jetzt einen Hundesitter gesucht . Habt ihr vielleicht eiine idee wie ich Hope in den griff kriege. Ich muss auch zugeben sie wird schon verwöhnt. Unser Hundesitter sagt auch Hope hätte uns gut unter kontrolle.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 22.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    da hat Ihr Hundesitter vollkommen Recht, Ihre Hope hat Sie gut im Griff. Ich bin mir auch sicher, dass sie nicht taub ist, sie hat nur nicht gelernt, was Sie von ihr wollen, wenn Sie sie rufen. Ein Hund lernt nunmal nicht von alleine, man muss ihm alles beibringen.
    Versuchen Sie es einmal mit Rufen und sofort weglaufen, ohne zurückzuschauen. Die meisten Hunde kommen dann sofort, weil sie ihr Rudel nicht verlieren wollen. Sobald sie bei Ihnen ist, loben Sie sie überschwänglich und sie darf sofort wieder gehen. Also kein Sitz, Platz oder sonstiges.
    Wenn das nicht funktioniert, befestigen Sie eine Schleppleine am Geschirr. Rufen Sie den Hund und ziehen ihn dann zu sich. Auch dann wieder belohnen und sofort laufen lassen.
    Sehr wichtig: Rufen Sie nur einmal und handeln dann sofort, also weglaufen oder den Hund zu sich ziehen.
    Üben Sie mit ihr das Alleinebleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und reinkomen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen lanweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass Hope entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund hat mangelnde konzentration

Hallo! Meine einjaehrige huendin hat seit einigen wochen(... mehr

Nicht hören

Mein kleiner beißt alles an, frisst alles und schnappt auch nach... mehr

Hund fordert

Wenn wir im Park eine Pause machen bellt meine hündin mich an so... mehr

Verlässt den Kofferraum eigenmächtig

Neuerdings haben wir ein Problem mit dem Bleiben im Auto. Unser... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.