Warum beißt mein Hund an der Leine und dann mich?

  
Elisa2103 schrieb am 22.11.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, wenn wir Gassi gehen, gibt es normalerweise kein Probleme. In den ersten 20 min darf er frei laufen, sobald ich ihn jedoch anleine, fängt er nach 10 min an der Leine zu beißen. In dieser Situation springt er mich dann ebenfalls an und schnappt mich auch noch. Es handelt sich hierbei um einen 7 Monate alten Australian Shepherd.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(4)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 22.11.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Guten Abend,
    ehrlich gesagt ist ein Shepherd kein Hund zum "Gassi"-gehen. Er möchte unbedingt arbeiten, etwas mit Ihnen und für Sie tun. Sein Beruf ist Schafe hüten, treiben, aufpassen. Natürlich können Sie sich jetzt keine Schafe halten, aber Sie können mit ihm arbeiten: Leckerchen werfen, Gegenstände suchen und bringen lassen. Ich habe ein leider vergriffenes Buch geschrieben: Spiel und Spaß mit Hund, Kosmos-Verlag. Es ist antiquarisch noch zu bekommen. Dieses Buch habe ich mit und für meinen Shepherd geschrieben: Viel zu tun auf jedem täglichen Spaziergang... Wenn Sie das Buch umsetzen, wird er nicht mehr in die Leine beißen und "sagen": Tu was mit mir!
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

  • astridhoffie@web.de
    astridhoffie@web.de
    schrieb am 08.12.2022

    Diese Probleme habe ich auch mit meiner 8 Monate alten Riesenschnauzerhündin. Ich denke nicht, dass es allein daran liegen könnte, dass man den Hund nicht rassegerecht beschäftigt. Dazu sind die Anlässe bei uns viel zu unterschiedlich. Ich rätsele zur Zeit darüber, was die Auslöser sein könnten. Wenn ich zu meiner Koppel laufe, um meine Pferde in den Stall zu holen, bewegt sie sich frei auf dem Gelände, also ohne Leine. Warum beißt sie mir dann in die Füße, zieht dran, dass ich fast umfalle, knurrt und bellt mich an? Ich denke, sie ist eifersüchtig! Da hilft kein Nein, kein Aus, kein Leckerchen, kein Ignorieren (das macht sie noch wilder!) An der Stelle ist sie jetzt kuriert, ich musste ihr ein paar Mal eine Zeitung um die Ohren hauen, es ging nicht anders.Jetzt wartet sie am Stall, bis wir kommen. Beim Spazierengehen beißt sie aus heiterem Himmel in die Leine und zieht mit aller Kraft dran und hopst auf allen Vieren nach hinten. Tipp der Experten: ich soll mich auf die Leine stellen! Ja wie denn? Sie springt mich dann auch an und beißt. Das Gleiche auf dem Hundeplatz: Sie kann alles, Sitz Platz Bleib, die Hindernisse, kein Problem und dann Attacke auf mich! Sie beißt schon ziemlich zu.Zuletzt hab ich ihr ein mitgebrachtes Stofftier ins Maul geschoben, dass sie mich nicht mehr beißten kann, zieht aber trotzdem. Ist sie dann genervt, überfordert oder gelangweilt? Ich weiß es nicht. Sie hat auch ansonsten Respekt vor mir, ich setze mich eigentlich immer durch und die Bindung stimmt auch. Meistens will sie mich dann mit niemandem teilen, ich darf nicht telefonieren, wenn ich Bällchen werfe oder beim Spazieren gehen stehen bleiben und mit anderen Leuten sprechen. Okay, das werte ich dann als Ungehorsam und versuche, sie mit irgendetwas abzulenken, bzw. zu beschäftigen.. Es ist auch nicht mein erster Hund. Im Haus ist sie sehr gehorsam, darf auch überall dabei sein und an allem teilhaben. Aber das will sie ja auch! Was sie nicht will, wird gnadenlos klein gemacht, alle Lederteile sind kaputt, sie trägt jetzt eine Kette (wollte ich nie!) und unzählige Anbindestricke meiner Pferde hat sie in kleine Stücke gekürzt. Haus und Grundstück sind ausreichend groß, morgens beschäftige ich sie schon mal 1,5 Stunden draußen, ich verstecke Dinge, die sie mit Begeisterung und Ausdauer sucht und wenn sie ihren "Rappel" kriegt rennt sie 10 Runden am Stück über meinen Reitplatz und drumherum, als ob sie fürs Hunderennen trainieren würde. Danach gibts Futter und Pause. Nachmittags laufe ich ca 1 Stunde im Wald, sie lässt sich jederzeit zurückrufen, hat gelernt, dass man Fahrrädern und Joggern nicht hinterher rennen darf, ist freundlich zu anderen Hunden, passt sich meiner Geschwindigkeit an und macht keine Probleme. Dazwischen kommt sie immer mal raus, fährt auch mit Auto, geht mal ins Lokal.Und sie ist ausgesprochen kinderlieb und auch sonst gutmütig, halt mit viel Temperament. Ich denke, sie hat genug Abwechslung. Also warum macht sie das? Ist das die Pubertät? Wir waren ja schon im Sommer im Urlaub, total entspannt. Meine früheren Hunde haben mich nie gebissen.Fragt man fünf Ausbilder, bekommt man zehn Tipps. Es hat mir aber noch keiner gesagt, was ich tun soll, wenn der Hund an einer Straßenkreuzung in die Leine beißt und knurrt und hopst! Dutzende Leute drum rum. Die Schnauzer- Besitzer sagen, die sind halt so! Vielleicht ist es ja so! Ich helfe mir jetzt damit, dass ich meinen Hund besser beobachte, was genau das Verhalten auslöst und versuche meinen eigenen Weg zu finden, bzw. hoffe, dass es nur Phasen sind. Ein bisschen Geduld hilft auch. Niemals würde ich den Hund abgeben, dazu hat sie sich schon viel zu sehr in mein Herz und mein Leben gekämpft.
    Vielleicht kann ich ja in ein paar Wochen berichten, dass jetzt alles klappt!

  • Elisa2103
    Elisa2103
    schrieb am 08.12.2022

    Hallo ,also ich habe wirklich das gleiche Problem

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 10.12.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    es ist eine Mischung aus Respektlosigkeit, Eifersucht und Ihrer Körpersprache - also sehr schwer zu beantworten:
    Ich würde ein Tagebuch führen: Wann in welchem Umfeld beginnt der Angriff? Wer is in der Nähe, wo bin ich? Alles andere klappt ja toll.
    Sie gehen zum Reitstall, der Hund will sie davon abhalten, beißt Sie. Sie hat in der nächsten Zeit immer eine 5-m-Schleppleine dran, die Sie sofort ergreifen, kurz nehmen, draufsteigen können und den Hund so festhalten können.
    Auf dem Hundeplatz könnte sie überfordert sein, versuchen Sie die Übungen zu machen und VORHER abzubrechen - Sie versuchen ab jetzt VORHER zu führen, abzubrechen.
    Straßenkreuzung: Sie versucht zu pampen, Sie gehen SOFORT in die andere Richtung und führen wieder.
    ES wäre spannend, ob diese Massnahmen Erfolg haben oder nicht, ich würde mich freuen, wenn Sie mir wieder schreiben,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Wie Beißen in die Leine abgewöhnen?

Unsere Hündin, derzeit 16 Monate, beißt seit ein paar Wochen

... mehr

Was tun, wenn mein Welpe beim Spaziergang mit anderen in die Leine beißt?

Hallo, es geht um unseren 17 Wochen alten Welpen. Wenn ich ihr

... mehr

Was tun gegen starkes Ziehen und Bellen?

Bei manchen Hunden kommentiert mein Bolonka sehr stark und bellt

... mehr

Was tun gegen andere Hunde anbellen?

Er bellt alle Hunde an, auch weit entfernte, lässt sich kaum

... mehr