Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kampf im Rudel

  Hessen
Bernerfan schrieb am 26.05.2015   Hessen
Angaben zum Hund: Berner Sennenhund, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre


Liebe Hundetrainer,
wir haben seit vier Wochen ein Problem in unserem Rüdenrudel.
Wir haben einen Cockerspaniel (7Jahre alt und kastriert), einen Berner Sennenhund (3 Jahre alt, unkastriert und der Rudelchef) und einen Berner Sennenhund von 14 Monaten (unkastriert).
Alles läuft super und harmonisch, aber seit vier Wochen versucht der jüngerer Berner wohl aufzusteigen in der Führerrolle, was natürlich vom "Chef" nicht geduldet wird.
Sie bekämpfen sich dann sehr agressiv und wir gehen dazwischen, damit es keine schlimmen Verletzungen gibt. Aber ist das richtig ? Muss es vielleicht ausgetragen werden um die Stellung unter sich auszumachen ? Allerdings unterwirft sich der Jüngere nicht direkt. Er dreht zwar den Kopf weg, aber er legt sich nicht auf den Rücken. Danach ist er auch immer sehr unsicher und schaut den Großen nicht mehr an.
Die Situation entsteht auch immer ganz plötzlich und ist nicht vorhersehbar für uns.
Ansonsten fressen alle drei nebeneinander, kuscheln und putzen sich und vertragen sich wunderbar. Beim Gassi keinerlei Probleme oder muit anderen Hunden, alles top. Aber immer mal gibt es in der letzten Zeit diese Aussetzer.
Haben Sie Tipps, was wir in der Situation am besten machen ?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 27.05.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    da es sehrr gefährlich werden kann, besonders wenn Sie dazwischen gehen, müsste man es sich ansehen.
    Was war vor vier Wochen? Gibt es irgendein Ereignis, das das Verhältnis verändert haben könnte, wie Krankheit von Ihnen oder dem Chef. Man muss wirklich scharf nachdenken, um etwas zu finden, es können Kleinigkeiten sein.
    Hunde tun nie etwas ohne Grund. Der Berner "denkt", dass es nun an der Reihe ist. Ihre Aufgabe ist es, heraus zu kriegen, was ihn dazu bringen könnte.
    Haben Sie schon an Kastration gedacht? Oder an einen Chip? Dann haben Sie ein Problem gelöst, wenn Sie SOFORT anfangen alle Hunde geistig trrainieren und beschäftigen und das Rudel wieder insgesamt übernehmen und vor allem die Führung.
    Nein, ich bin strickt dagegen, es den Hunden zu überlassen und nur dazwischen zu gehen.
    wenn es geknallt hat. Übernehmen Sie die Führung, nehmen Sie die Hunde an die Leine und führen Sie sie auf der ABGEWANDETEN nicht Hund an Hund aneinander vorbei - holen Sie sich den Respekt zurück,
    ich würde mich freuen, wenn Sie mir schreiben, wie es geklappt hat,
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum Verträgt sich ein Bully Sohn nicht mit seinem Vater ?

Hallo zusammen ich bin langsam echt Verzweifelt und hoffe ihr könnt... mehr

Hunde beissen sich

Guten Abend Wir haben 3 Hunde. Die erste im Rudel war die Hündin... mehr

Kann nicht alleine zuhause bleiben ?

Unser Hund kann nicht alleine zuhause bleiben und macht dann Sachen... mehr

Probleme mit fremden Kindern

Guten Abend wir habe. Uns vor 6 Monaten eine Hündin mit 8 Wochen aus... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.