Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Allesfresser

  Berlin
püppi schrieb am 25.07.2014   Berlin
Angaben zum Hund: Mischlinge bis 44 cm, weiblich, kastriert, Alter über 5 Jahre

unsere Hündin Alter ? 6 J. haben wir erst seit 5 Wochen, es waren bis jetzt nur Arbeitstage,
aber eine Angewohnheit allles und überall fressen..Papier, Blätter, Sand , Essenreste die manchmal rumliegen beim Gassi gehen. Ich laufe nur mit dem Kopf auf dem Boden weitschaunend und sehe keinen nachbarn mehr, ich kann es ihr auch nicht wegnehmen bevor es im Mail verschwindet denn dann wird sie aggressiv und schnappt nach mir..habe keine Laufleine sondern normale wo ich wenn es klappt kurz rucken kann, aber auch zu hause wir haben Voliere mir Kanarien frisst sie die Körner und Federn , eigenlich läuft sie viel mit der Nase zum Boden wie ein Spürhund..ich bin am Ende, hatte schon wegen Bellerei den Trainer hier , das klappt so leidlich, sie läuft im Haus und Garten mit Schleppleine, und ist dann etwas braver

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 08.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    au weia, das ist nichteinfach, weil ich es mir nicht anschauen kann.
    Legen Sie etwas Gutes auf den Boden. Nehmen Sie den Hund an eine kurze Leine und versuchen Sie daran vorbei zu gehen. Ca. 5 Meter voraus sagen Sie mit einem deutlichen Zupfer (kein Leinenruck) LASS ES. Sie gehen vorbei, der Hund zieht, kratzt, tobt, Sie gehen vorbei und geben ihm etwas Gutes.
    Wieder vorbei – mindestens 20 Mal, bis er es liegen läßt, sehr freuen, loben!!!!

    Wenn Sie es antrainiert haben, lehren Sie ihn, dass er an dieser kurzen Leine, den Kopf oben behält.
    Mit Trainer, der auf Ihre Körpersprache schaut, geht das einfacher. Bleiben Sie stur.
    Viel ERfolg und viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

    Wenn er es kann, legen Sie immer wieder etwas in den Weg, damit er auch an der Schleppleine vorbei kommt. Dieses Training klappt nur bei absoluter Konsequenz und Konzentration. Die Belohnung muss sofort kommen, wenn er vorbei ist.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum Verträgt sich ein Bully Sohn nicht mit seinem Vater ?

Hallo zusammen ich bin langsam echt Verzweifelt und hoffe ihr könnt... mehr

Hunde beissen sich

Guten Abend Wir haben 3 Hunde. Die erste im Rudel war die Hündin... mehr

Kann nicht alleine zuhause bleiben ?

Unser Hund kann nicht alleine zuhause bleiben und macht dann Sachen... mehr

Probleme mit fremden Kindern

Guten Abend wir habe. Uns vor 6 Monaten eine Hündin mit 8 Wochen aus... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.