Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

verändertes Verhalten

Unsere 3 schrieb am 12.11.2015
Angaben zum Hund: Huskymix , männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Meine Tochter ist mit unseren 3 Hunden im Mai zur Gassirunde gegangen. Unser erster Hund ist ein Huskymix und ein Rüde. Gehört in der Familie unserer Tochter(16). Unser zweiter Hund ist eine Hündin (sterilisiert)und ein Mix aus verschiedenen Hunderassen. Sie gehört in der Familie zu mir (Mutter). Unser 3. Hund ist ein junger Mops (Rüde) und gehört zu meinem Sohn(23).
Sie wurde von unserem alten Nachbarn verprügelt weil seine französische Bulldogge an der Flexileine unseren Mops angreifen wollte und unser Huskymix ihn daraufhin regeln wollte. (Unsere Hunde haben schon 4 Monate lang in einem Rudel von ca. 12Hunden gelebt) Sozialverhalten hatten unsere Hunde dadurch.
Seit dem Vorfall reagiert unser Huskymix auf den Nachbarn und seinen Hund,sowie anderen fremden Männern gegenüber mit Verteidigungsverhalten.
Wie können wir sein Verhalten wieder ändern,damit er sich wieder entspannt verhält.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 18.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Sie schreiben, Ihr Huskymix reagiert mit Verteidigungsverhalten. Wie äußert sich das? Und Wie reagieren Sie darauf?

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Unsere 3
    Unsere 3
    schrieb am 20.11.2015

    Hallo,
    er fixiert die meist männliche Person und wird steif in langsamen gehen ,mit leisem knurren verbunden.
    Er wird von uns abgelenkt durch ansprechen und dem ruckelndem Zug an der Leine. Also Zug,lösen,Zug,lösen in kurzen Abständen damit seine Aufmerksamkeit wieder zu uns zurück kommt.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wenn Sie dadurch seine Aufmerksamkeit bekommen, würde ich ihn zusätzlich noch belohnen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Unsere 3
    Unsere 3
    schrieb am 20.11.2015

    Nein,das machen wir auch nicht. Sonst fördern wir das Verhalten ja.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    ich meinte, wenn Sie Erfolg mit Ihrer Methode (ruckelnder Zug) haben, sollte Sie ihn auch belohnen, um den Erfolg zu steigern.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesoups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Knurrt Kinder an

Hallo, unser Hund 5 Monate knurrt unsere Kinder an ohne das sie ihm... mehr

Knurren

Hallo, Bei meinem Rüden tritt gelegentliches Knurren und fletschen... mehr

Beisst Familienmitglieder

Unser Rüde, ein kleiner Münsterländer, 8,5 Jahre alt, war immer... mehr

Beist immer in die hände

Mein Hund Oscar (Owtscharka-Labradormix) beist beim Spielen immer in... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.