Hund beißt Kind in die Füße, was tun?

  
lindagey schrieb am 03.10.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo.
Wir haben seit zwei Wochen einen 6 Monate alten Terrier-Mischling aus dem Tierschutz (Gran Canaria). Er hat sich auch schon recht gut eingelebt. Das Beißen in die Hände, um uns zum Spielen zu animieren, versuchen wir mit Nichtbeachtung und Spielabbruch zu "bestrafen" und es wird auch schon weniger. Allerdings beißt er unserer 8 jährigen Tochter ständig in die Füße und sie schafft es einfach nicht, das zu ertragen und zu ignorieren. Also werde ich laut und greife ein, dh. ich stelle mich dazwischen, dränge den Hund weg oder befördere ihn zur Strafe aus dem Raum. Er wird dadurch aber eher noch angestachelt und macht es noch doller. Dieser Zustand macht mir große Sorgen und ich bin total unentspannt. Was können wir tun? Vielen Dank im Voraus

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 04.10.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, danke für Ihre eMail. Ihre Tochter muss das Verhalten weder ertragen noch ignorieren. Welpen lernen eigentlich schon sehr früh, dass Beißen der Geschwister weh tut und unerwünscht ist. Ihr Hund hat sichtlich Spaß daran, Ihrer Tochter in die Füße zu beißen. Ein Welpen, der seinen Bruder oder seine Schwester beißt oder zwickt, wird erfahren, daß der andere Welpe "AUA" sagt und mit doppelt so viel Schwung auf seinen Bruder oder Schwester geht. Er wird ihn nicht ignorieren, sondern volles Pfund zurückzwicken bis er/sie aufhört. Also in Ihren Fall gehen Sie dazwischen und schnappen den "kleinen" bestimmt aber kräftig ab und zwar so lange, bis er Beschwichtigungsverhalten zeigt. Werden Sie nicht laut oder bestimmt. Sich dazwischen zu stellen ist gut. greift er u.U. Sie an nehmen Sie ihn an die Leine und maßregeln ihn mit der Leine, indem Sie etwas an der Leine rucken, und zwar auch so lange, bis er aufhört. Ein Terrier kann hartnäckig sein und man kann ihn von gleich auf 180 Grad bringen. Man selbst sollte ruhig sein und ihm auch am besten nicht immer mit den Fingern vor der Nase herumfuchteln. Beschäftigen Sie ihn altersgerecht, z.B. mit einem gefüllten Kong, da hat er lange mit zu tun. Desweiteren ist natürlich noch Erziehungsarbeit zu leisten.

    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hündin Aggressionen gegenüber Männern zeigt?

Hallo,
Ich, wir haben ein Problem. Wir haben einen kleinen

... mehr

Hilflos mit dem Hund meiner Freundin

Hallo in die Runde.
Ich habe da mal eine Frage die mir

... mehr

Sammy, deutscher Boxer, greift meinen Mann an, was tun?

Aus für uns unerklärlichen Gründen bellt unser Sammy stundenlang,

... mehr

Was tun, wenn Hund Menschen in geschlossenen Räumen massiv angeht?

Sehr geehrtes Agila-Team,
wir leben seit sechs Monaten mit

... mehr