Was tun bei aggressiven Hundebegegnungen?

  
Filsinger schrieb am 17.02.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Trotz Hundeleinenführung ist Balu (Französische Bulldogge, 2 Jahre, kastriert) aggressiv bei Hundebegegnungen. Was kann ich tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(6)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.02.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wie reagieren Sie auf dieses Verhalten?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Filsinger
    Filsinger
    schrieb am 20.02.2021

    Ich versuche ihn abzulenken in dem ich mich vor ihn kniee und beruhige Worte zu ihm sage

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.02.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Indem Sie ihn versuchen, abzulenken und zu beruhigen gehen Sie auf das Verhalten ein.
    Entweder ist die Leinenführigkeit doch nicht so gut, wie Sie meinen. Dann sollten Sie daran arbeiten.
    Was ich aber eher denke ist, dass Sie möglicherweise, wenn ein Hund entgegen kommt, schon gleich anfangen, zu beruhigen, evtl. langsamer werden, die Leine kürzer nehmen. Das ist alles für den Hund das Zeichen zum Aufregen denn er meint ja, auch Sie sind unsicher wegen dem anderen Hund.
    Lassen Sie ihn deswegen gar nicht erst aggressiv werden. Es gibt ja Vorzeichen beim Hund wie starren, sich hinlegen etc...Gut wäre auch, wenn Sie schon vorher reagieren würden. Drehen Sie z. B. KOMMENTARLOS um, wenn Sie einen Hund sehen und gehen entspannt zurück.
    Auch, sich etwas vom Weg ab in den Wald oder das Feld zu stellen hilft oft weiter.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn er zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Filsinger
    Filsinger
    schrieb am 20.02.2021

    Hallo Entschuldigung habe ausversehen kastriert geschrieben aber Balu ist nicht kastriert.Balu wird am 25. 02. Operiert am Gaumensegel und Naseflügel. DieTierärztin meint wir sollen ihn gleich Kastrieren dannsoll er ruhig werden. Was meinen Sie lg Manfred

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.02.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Manfred,
    kastriert werden sollte nur, wenn die Hormone die Gesundheit beeinflussen. Es gibt aber auch den Kastrationschip, der ein halbes bis ein Jahr wirksam ist. Dadurch umgeht man eine Operation und sieht, ob das Verhalten des Hundes hormonbedingt ist.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Filsinger
    Filsinger
    schrieb am 20.02.2021

    Vielen Dank für die Antworten lg Manfred

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund bei mir Schutz sucht? / Vergesellschaftung

Hallo,
Ich habe einen einjährigen intakten Rüden (ca. 6 kg,

... mehr

Was tun, wenn Nervosität zu Verteidigung führt?

Hallo,
unser Hund ist bei Begegnungen mit anderen Hunden,

... mehr

Hündin zeigt wechselhaft Verhalten bei Hundebegegnungen, was tun?

Hallo,
seit ca. 4 Wochen haben wir eine 6-jährige Hündin

... mehr

Was tun bei Leinenaggression beim Beschnüffeln?

Hallo,
ich habe eine einjährige Appenzeller Hündin. Wenn wir

... mehr