Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Angst vor anderen Hunden

  Nordrhein-Westfalen
bruno und geli schrieb am 15.01.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
Bruno wurde vor 2 Jahren von einem anderen, sehr aggressiven Hund heftigst gebissen. Seither stellen sich bei Hundebegegnungen seine Haare auf. Manchmal macht er einen großen Bogen um den anderen Hund, was ich super finde, aber am häufitgsten legt er sich in den Platz und bewegt sich keinen Millimeter mehr. Er liegt dann dort wie einbetoniert. Auch, wenn ich ihn anspreche, mit seinem Spielzeug wedele, Leckerchen anbiete, Bruno bleibt liegen und beobachtet den Hund, der auf ihn zukommt. Ist der andere Hund freundlich, ist alles gut. Beginnt der andere Hund ihm zu drohen, oder dominiert ihn, dann zeigt Bruno seine Zähne und knurrt wie verrückt. Dieses Verhalten zeigt er seit etwa 6 Monaten.
Da Bruno schon immer unterwürfig war, wird er von anderen fast immer dominiert. Bruno hingegen, reitet nie auf. Bei jeder Hundebegegnung ist er aufgeregt und nimmt keinen Kontakt mehr mit mir auf. (Außer, wir treffen seine Freundin!!!)
Wie soll ich darauf reagieren?
Soll ich bei Hundebegegnungen die Richtung wechseln?
Ich fürchte mich einfach vor einer weiteren Beißattacke, da Bruno bei der vor 2 Jahren fast tot gebissen wurde.
Vielen Dank für eine Antwort

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 15.01.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Geli,
    erstmal tut es mir leid, dass Bruno das passiert ist. Es bleibt oftmals ein Problem zurück.
    Im ersten Schritt würde ich an Ihrer Stelle versuchen, jedes Anschauen eines anderen Hundes auf weite Entfernung zu belohnen, wenn er ruhig bleibt und mit Ihnen geht. Weiterhin wenn die Situation auftaucht, dass Bruno sich hinlegt und sie merken, dass er den Kontakt zum anderen Hund nicht möchte, bitten Sie den anderen Halter seinen Hund zurückzurufen oder schicken Sie den anderen Hund ggf. weg, indem Sie sich vor Ihren Hund stellen. Parallel dazu würde ich unbedingt versuchen, eine Hundeschule, Hundeverein vor Ort zu finden, wo er mit einzelnen souveränen Hunden dem Umgang wieder neu erlernen kann und das unter Aufsicht eines Fachmannes, der Ihnen im Zweifel in der Situation sagen kann, wie Sie handeln sollen. Ich wünsche Ihnen viel Geduld

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hundebegegnungen an der Leine

Hallo liebe Hundetrainer, ich habe seit kurzem eine Dackel-Stafford... mehr

Verbellen anderer Hunde

Wir haben einen Eineinhalb Jährigen Teckelrüden(als Welpe bekommen)... mehr

Wie gestalte ich Hundekontakt?

Ich hatte bereits gefragt, wie ich mit unserem sehr ängstlichen... mehr

Umzug - Hund hat Angst vor anderem Hund

Guten Abend. Ich habe eine Maltese Hündin. 11 Jahre alt mit einem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.