Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Warum schnappt meine Hündin nach anderen Hunden ?

  Sachsen-Anhalt
Lisa1905 schrieb am 06.09.2016   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Mischling aus Chihuahua und Mini Yorkshire, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo :)
Auch ich benötige Hilfe bzw. Tipps...meine Hünin ist knapp 4 Jahre alt. Ist der liebste Hund will manchmal am liebsten in einen reinkrauchen.. Sie kann aber auch das komplette Gegenteil sein...richtig böse und zickig... Gegenüber anderen Hunden und fremden Menschen. Sobald wir andere Hunde treffen wird heftig nach dem anderen geschnappt. Sie darf bei dem anderen schnüffeln, aber sobald der andere zu nah kommt wird sie böse. Egal ob Männchen, Weibchen pde sogar Welpe.. Kommt jemand fremdes zu uns... Fährt nur vorbei wird heftig gebellt..: betritt er das Grundstück wird heftig gebellt und in die Hacken gebissen...wenn er vorsichtig seine Hand anbietet wird auch da man geschnappt..ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll und helfe jemand hat einen Rat...
Danke im Vorraus
LG Lisa

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • hfescharek
    hfescharek
    schrieb am 06.09.2016

    Ich möchte ihnen keineswegs zu nahe treten, aber ich bin immer wieder total "verschmunzelt" wenn ich dieses Verhalten der kleinsten Hunde hier lese.
    Ich habe da manchmal den Eindruck gewonnen, dass diese Tiere von den Haltern als Kindchen, süße Knuffels und Babies betrachtet werden (wozu ja das Kindchenschema des Hündchens auch verleiten mag). Es sind aber erwachsene Hunde! Ihr Hund scheint von allem der Eigentümer zu sein, Haus, Hof und auch sie sind das Eigentum, das er gegen alles und jeden verteidigen muss. Probieren Sie ihren Hund mit viel Geduld und sanften Druck zu zeigen, dass Sie das Rudel führen und Sie die Mitglieder beschützen. Ihr Hund braucht das nicht zu tun. Belohnen Sie, wenn sie sich ruhig verhält. Erfüllen Sie nicht jeden Wunsch ihrer vierbeinigen Königin. ;-)
    Geduld und Zuwendung - bitte keine erdrückende Liebe.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 24.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wie hfescharek geschrieben hat, ist Ihr Hund der Eigentümer von allem und hat alles im Griff.
    Zeigen Sie ihm, dass ihm NICHTS gehört. Wenn er von sich aus auf Sofa oder Bett springt, schieben Sie ihn sanft runter.
    Sie schreiben, er will am liebsten in Sie reinkrauchen. Das bedeutet wahrscheinlich, dass er Steicheleinheiten fordert und auch bekommt. Er trainiert Sie in dem Moment, das sollte nicht sein. Sie können Ihren Hund soviel streicheln, wie Sie wollen, aber eben wie SIE wollen. Schieben Sie auch hier den Hund sanft weg, rufen ihn, wenn Sie ihn streicheln wollen.
    Fangen Sie draußen an, Ihren Hund zu führen. Arbeiten Sie an der Leinenführigkeit. Sie gehen vor, Ihr Hund folgt an lockerer Leine oder geht neben Ihnen, dann muss er auch niemanden mehr regeln, er überlässt das Ihnen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

hundewelpe

hallo ich heiße Birgit , wir haben zwei kleine Hunde ein Chihuahua... mehr

Futterneid

Guten Abend, wir haben einen alten, kastrierten Rüden aus Rumänien... mehr

Steigt sofort in die Leine bei Ansicht anderer Hunde

mein Lappi steigt sofort in die Leine sobald sich ein anderer Hund... mehr

Aggression

Unser Hund ist an der Leine gegenüber Menschen und anderen hunden... mehr