Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Seine 5 Minuten

  Niedersachsen
Bonita2008 schrieb am 25.08.2016   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Mioritic mischling , männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Unser Teddy ist jetzt 7 Monate und geht auf seine Geschwister los...hauptsächlich auf Cheyenne. (Cheyenne wurde mit 12 Wochen schon von einer ausgewachsenen hündin gebissen. Bein durchbissen, schläfenknochen angeknackst und hat mehrere op's hinter sich )
Teddy ist ja im rüpelalter, aber es ist teilweise ganz schön heftig. Aber die Sache ist ja, 5 min später spielen sie wieder alle ( 4 junghunde ) zusammen
Jetzt meine Frage....
Was kann ich machen, dass Teddy seine Macke wieder los wird ...

Lg Anja

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 31.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Anja,
    wie reagiert Cheyenne in dem Moment? Hat sie Angst? Wie reagieren Sie?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Bonita2008
    Bonita2008
    schrieb am 31.08.2016

    Hallo Ellen....
    Cheyenne schmeißt sich auf den Rücken, aber sie lässt sich nix gefallen...
    Wenn Teddy alleine auf sie drauf geht, wie gesagt, wehrt sie sich....jetzt kommt dazu, daß die Mama auf Teddys Seite steht und dann pinkelt sie sich an und hält still....
    Wir nehmen eine wasserpistole und machen sie nass, das wirkt noch.
    Andere sagen, wir sollen Teddy runterdrücken, aber da sag/frag ich mich, drücke ich ihn dann richtig runter .....er ist (7 Monate 28 kg ) und da ich das nicht weiß, unterlasse ich dies.....
    Mittlerweile erkennen wir es auch ein bisschen an seinem Blick, dann bekommt er den Maulkorb für 5-10 min um.....es hilft, aber es ist nicht Sinn der Sache, ihm ständig den Mauli zuverpassen....
    Wenn wir mit der leckerlidose Klappern, hören sie auch auf, aber die ist ja nicht immer dabei, genauso wenig wie die Wasserpistole.....

    Lg Anja

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 02.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Anja,
    da haben Sie recht, der Maulkorb sollte nur die Ausnahme sein. Sie schreiben ja, mittlerweile kennen Sie schon seinen Blick. Da hilft jetzt wirklich nur, immer beobachten und es gar nicht erst dazu kommen lassen, dass er über Cheyenne herfällt. Bei allem in der Hundeerziehung ist es wichtig, nicht nur zu handeln, wenn Bedarf ist, sondern gezielt zu üben. Wenn das Klappern der Leckerlidose hilft, achten Sie darauf, dass immer eine in greifbarer Nähe steht und unterbrechen Sie IMMER, sobald Sie es am Blick erkennen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

wie kann ich unseren Hunden helfen?

Ich habe drei Hunde,die im großen ganzen gut hören und auch kaum... mehr

Verhalten gegenüber Welpen

Meine Hündin ist seit ihrer ersten Hitze vor ein paar Wochen... mehr

Agressiv und ängstlich zu gleich

Hallo meine hündin jetzt 2 jahre geworden ist sehr agressiv anderen... mehr

Hund zeigt "aggressives Verhalten" an der Leine

Hallo liebe Hundefreunde, ich habe heute eine Frage zu unserem... mehr