Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Mein hund dreht durch bei anderen Hunden

  
Sophie Bauer schrieb am 24.03.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wenn ich mit meinem Hund Gassi gehen und er andere Hunde sieht dreht er komplett durch das Problem ist, das er sich durch nichts ablenken lässt und sich nicht beruhigen lässt. Mein Hund ist ziemlich groß deswegen ist es schwer auch öfters mit ihm Gassi zu gehen. Wir haben ihn aus einem Schutzprogramm und er ist 2 Jahre alt. Er hat vor nichts anderem Angst oder reagiert aggressiv nur bei Hunden obwohl er eigentlich immer ruhig ist und zu jedem Menschen oder Katzen lieb ist. Aber da reagiert er richtig aggressiv. Obwohl er im Rudel auf einem Bauernhof gelebt hat wir haben ihn jetzt knappe 2 Monate und er hört sonst echt super gut. Aber er kannte das alles nicht keine Leine keinen Namen kein sitz kein Platz nicht Mal spielen mit einem Ball oder dem Leckerlibeutel.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 24.03.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Sophie,
    indem Sie versuchen, den Hund abzulenken oder zu beruhigen, verstärken Sie das Verhalten. Wahrscheinlich nehmen Sie, sobald ein andere Hund auftaucht, die Leine kürzer und versuchen dann schon, den Hund abzulenken oder zu beruhigen. Das ist dann das Zeichen für den Hund zum aufregen. Er meint ja durch Ihr Verhalten, dass SIE Angst vor dem anderen Hund haben.
    Das Problem liegt wahrscheinlich auch, wie in den meisten Fällen, an der fehlenden Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund, sich noch mehr aufzuregen.
    Nehmen Sie die Leine hinter dem Rücken in beide Hände(dadurch haben Sie mehr Kraft) und gehen zügig weiter. Beachten Sie das Verhalten des Hundes nicht weiter. Sie zeigen ihm dadurch, dass Sie dieses Verhalten nicht unterstützen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn er zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund maßregelt andere Hunde - was tun?

Hallo, ich habe eine 5-jährige Schäferhundmischlingshündin,... mehr

Ressourcenverteidigungtrieb meines Hundes, er greift Gasthunde an

Hallo, ich habe einen 4jährigen (vermutlich) Jack Russel - Papillon... mehr

Wenn zwei Hunde sich hassen

Hallo! wir haben folgendes Problem... Unser Chihuahua ( Rüde, 3... mehr

Aggressives pöbeln an der Leine

Hallo, meine Bella, 4 Jahre, kastriert, ist anderen Hunden aggressiv... mehr