Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Futterneid und Eifersucht

Maddox schrieb am 01.08.2016
Angaben zum Hund: Französische Bulldogge, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Ich habe 3 frenchies. Eine habe ich mit Training den futterneid abgewöhnt. Die beiden anderen 11 und 6 Monate sind jedoch so aggressiv, daß sie sich nur kurz anschauen und sofort ineinander verbeissen. Keine Chance mit meiner Methode. (straffer Schultertip zur Korrektur)
Ich bin überfordert und weiß nicht mehr, was ich noch tun kann. Es tut mir im Herzen weh, sie jedesmal im Nacken zu schnappen und sie förmlich auseinander zu reißen. Gleiches passiert bei Eifersucht auf streicheleien oder schlafplätze. Ich beobachtete, daß es nicht nur von einem, sondern von beiden Hunden aus geht. Sie sind beide so aggressiv neidisch.
Was kann ich tun? Habt ihr einen Tipp, wie ich Frieden rein bekomme?
Vielen Dank im voraus.
Liebe grüße
Dominika Pieles

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 01.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Dominika,
    da den Kleinen offenbar nicht klar ist, dass Sie über Futter und Streicheleinheiten bestimmen, sollten Sie ihnen das zeigen. Ein Hund sollte normalerweise kein Eigentum haben, schon gar nicht sollte das Frauchen Eigentum sein. Geben Sie den Hunden deshalb Regeln und Grenzen wie z. B. wenn die Hunde etwas von Ihnen fordern, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es.
    Springen die Hunde von sich aus auf Bett oder Sofa, werden sie sanft weggedrückt. Sie dürfen dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    SIE agieren, die Hunde reagieren NIE umgekehrt. Dann sind Sie der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, sind es die Hunde.
    Futter gibt es nur zu bestimmten Zeiten. Was nach 15 Minuten nicht gefressen ist, kommt weg.
    Machen Sie Gehorsamsübungen mit den Hunden wie z. B. an eine festen Platz schicken und dort bleiben, bis Sie es wieder erlauben, den Platz zu verlassen.
    Lassen Sie die Hunde "Sitz" machen, wenn es Futter gibt und stellen Sie die Schüsseln nicht direkt zusammen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Maddox
    Maddox
    schrieb am 01.08.2016

    ich habe tagsüber nur einen napf für alle drei mit trockenfutter stehen. abends barf, da hat jeder seinen eigenen napf. auch habe ich alle drei gleich erzogen. die älteste hat es gelernt, daß ich der chef bin. die andere scheint mir nicht lernfähig. sie ignoriert alle kommandos, wohingegen der rüde weiß, was ich von ihm will und es versucht, mir recht zu machen. sie macht weder platz, noch hört sie auf das kommando "komm her". esscheint, als wär sie taub, ist sie aber nicht :-)))

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 01.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn den Hunden den ganzen Tag Futter(auch Trockenfutter ist Futter) zur Verfügung steht, ist das Eigentum, denn sie können sich bedienen.
    Wenn Hunde Kommandos ignorieren, liegt das nicht daran, dass sie nicht lernfähig sind sondern sie habe im Gegenteil gelernt, wenn sie sich nur lange genug taub stellen, gibt Frauchen auf. Das liegt dann nicht am Hund sondern am Frauchen, welches sich nicht durchgesetzt hat.
    Setzen Sie ALLE Kommandos IMMER durch. Befestigen Sie am Halsband der Hündin zuhause eine Hausleine und draußen eine Schleppleine, damit Sie das Kommando "komm her" immer durchsetzen können.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

2 Rüden aneinander gewöhnen

Hallo, ich habe folgendes Problem: Mein Freund und ich möchten... mehr

Verhalten deuten und handeln

Hey, Ich bin häufig mit meiner Hündin (Flakes, 3 Jahre alt,... mehr

aggressiv gegen andere Hunde

Hallo ich habe das Problem das meine Hündin gegen über Artgenossen... mehr

Verträgt sich nicht mit anderen Hunden

Habe einen Dobermann 13 Monate ... Er will auf alle anderen Hunde... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.