Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Angst und Aggression gegenüber anderen Hunden

  
akira_frye v schrieb am 29.07.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag. Ich habe eine 2 jährige Labrador-Mix Hündin die aus dem Ausland kommt. In allem ist sie eine sehr liebe verspielte Hündin, die auch sehr lieb zu Kindern etc. ist. Auf der Straße an der Leine ist sie ebenfalls zu jedem anderen Menschen und Hunden lieb. Da man sie aber noch nicht ohne Leine laufen lassen kann, besuche ich mit ihr seit einiger Zeit eine eingezäunte Hundelaufwiese. Und hier ist das Problem sie ist unheimlich verspielt und liebt es zu laufen doch dies macht sie dort nicht. Sobald ein anderer Hund kommt der gleich oder ein wenig größer ist als sie, zieht ihr körper sich förmlich ein und sie versucht zu fliehen. Wenn der andere Hund ihr jedoch weiter folgt wird sie aggressiv und schnappt zu, beißt aber nicht. Wenn ich sitze ist ununterbrochen bei mir und traut sich nicht mal mit denn anderen Hunden mit zu rennen obwohl man an ihrem Blick sieht das sie gerne mitlaufen würde. Wenn sie bei mir ist bellt und knurrt sie jeden Hund an der sich ihr nährt. Ebenfalls hat sie vor ein paar Tagen sogar einen kleinen Welpen angeknurrt. Aber wie gesagt draußen an der Leine ist ihr die Größe egal.
Danke schon mal für ein paar Antworten.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 29.07.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    wenn die Hündin aus dem Ausland kommt, hatte sie wahrscheinlich einen oder mehrere nicht so positive Zwischenfälle mit anderen Hunden. Damit wäre ihre Angst zu erklären. Durch das Knurren und Bellen verteidigt sie sich. Das wäre aber eigentlich Ihre Aufgabe, damit die Hündin nicht noch mehr Angst bekommt.
    Von der Hundewiese würde ich weg bleiben, weil sie ja dort sowieso nicht läuft und nur Angst hat.
    Sie schreiben, Sie können sie ohne Leine nicht laufen lassen. Deshalb gehe ich davon aus, dass sie auf Zuruf nicht sicher hört. Das könnten Sie der Hündin super mithilfe einer Schleppleine beibringen, die Sie am Geschirr oder Halsband befestigen. Üben Sie dann gezielt, indem Sie immer wieder rufen und die Hündin, wenn sie nicht kommt, sanft zu sich herziehen. Dann bekommt sie ein Leckerchen und wird sofort wieder laufen gelassen. Wenn sie kommt, ohne dass Sie ziehen müssen, lassen Sie Ihr Ende der Leine auf dem Boden so dass sie frei läuft, Sie aber immer noch als Notbremse auf die Leine treten können. Lassen Sie die Hündin aber IMMER zu sich herkommen, laufen Sie ihr nicht hinterher oder locken sie sonst müssen Sie immer wieder mit dem Training von vorne anfangen.
    Eine andere Möglichkeit wäre eine Hundeschule, wo sie erstens den Rückruf lernen kann und evtl. die Angst vor anderen Hunden verliert.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Plötzlich aggressiv

Ella wird in Januar 2 Jahr alt und ist Entlebucher Sennenhund. Sie... mehr

agressiv gegen über welpen

Mein 3 jahre alter schäferhund ist aggressiv zu unserem 7 Wochen... mehr

Zwickt Mensch und Tier

Folgender Sachverhalt hab ich mit meiner Frenchie Hündin namens... mehr

Hund jault und bellt bei anderen Hunden

Hallo, mein Hund regt sich leider immer sehr heftig auf, wenn wir... mehr