Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Knurren und Schnappen

  
Klimkowski schrieb am 19.11.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,


wir haben einen 13 Wochen alten Appenzeller Sennenhund, er ist seit er 8 Wochen ist bei uns, doch leider haben wir ein Problem welches uns schon sehr belastet.
Unser kleiner frisst alles von der Straße und wenn er Mal etwas ergattern konnte und wir es ihm nehmen müssen, dann knurrt er mit hochgezogenen Lefzen und will nach uns schnappen oder wer weiß vielleicht auch sogar beißen. Uns ist das schon vor ca. 2 Wochen mit seinem Knochen aufgefallen - selbes Verhalten.
Da haben wir dann angefangen mit ihm das Tauschgeschäft zu üben. Aber heute Abend beim Gassi gehen war das so schlimm als er mal wieder was in den Büschen gefunden hat.


Was können wir noch tun und ist das ein Verhalten welches auf eine Vorstufe von Stressionen hindeutet?


Ich wäre für eine Hilfe sehr dankbar, ach ja einen Welpenkurs besuchen wir auch seit 2 Wochen.


Lg

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.11.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wenn Sie sich jetzt schon von dem Baby gefallen lassen, dass er knurrt und evtl. schnappt, werden Sie mit dem erwachsenen Hund große Probleme bekommen.
    Hören Sie auf mit dem Tauschen. Wenn er etwas Besseres gefunden hat wird er sich auf das Tauschgeschäft nicht einlassen. Möglicherweise findet er mal etwas, was ihm nicht gut tut aber gut schmeckt und dann haben Sie verloren und er sehr wahrscheinlich auch.
    Fangen Sie gar nicht erst mit dem Versuch an, etwas aus seinem Maul ziehen zu wollen. Das macht ihm evtl. Spaß und Sie haben keine Chance, wenn Sie dann auch noch vor seinem Knurren Angst haben.
    Fassen Sie mit Zeigefinger und Daumen rechts und links in sein Maul, dann muss er es öffnen. Nehmen Sie dann ohne Aufregung den Gegenstand raus und geben das Kommando AUS. Dieses Kommando benutzen Sie nur, wenn er was hergeben muss. DANN können Sie ihm zur Belohnung etwas geben. Lassen Sie sich vom Knurren und Lefzen hochziehen nicht beindrucken.
    Zusätzlich können Sie auch noch üben, dass er nur nach Erlaubnis etwas vom Boden aufnimmt. Legen Sie dazu ein Leckerchen auf den Boden. Wenn er es nehmen will, legen Sie schnell die Hand darüber. Er wird mit allen Mitteln versuchen, da ran zu kommen. Das interessiert Sie aber nicht. Erst, wenn er aufgegeben hat sagen Sie NIMMS oder etwas Ähnliches und er darf es nehmen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welpe ist aufgedreht

Guten Tag,

seit 1 1/2 Wochen ist mein Border Collie Welpe

... mehr

Welpe ans alleine schlafen gewöhnen

Hallo! Ich habe eine Frage. Unser Welpe, fast 10 Wochen alt, ist

... mehr

5 Monate alten Rüde an Kaninchen gewöhnen

Moin, ich habe seit 6 Tagen einen 5 Monate alten Rüden aus einer

... mehr

Stetiges Beißen beim Welpen

Unser Welpe knappert alles an, und versucht uns ständig in die

... mehr