Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Pinkeln in der Wohnung

  Bayern
Jokerjino schrieb am 13.01.2017   Bayern
Angaben zum Hund: Chihuahua , männlich, kastriert, Alter 4-10 Jahre

Hallo ich habe vor ca. 5 Monaten einen 6 Jahre alten Chihuahua zu mir aufgenommen. Die Besitzer wollten Ihn nicht mehr haben sich null mit ihm Beschäftigt.
Sie sagten er mag es nicht zu Spielen und Gassi gehen mag er auch nicht.
Er tat mir so leid also nahm ich Ihn mit zu mir in behalt Ihn.
Sie sagte mir noch das er manchmal in die Wohnung gemacht hat.
Er kam also zu mir und wurde gut von meinem Rudel angenommen (Deutsche Dogge 5 und Schäferhund Dobermann Mix ca.5) er ist kein typischer Chihuahua hat sich schnell und viel von den großen Hunden abgeschaut Klefft nicht geht gerne spazieren und begrüßt mich immer mit seinem Spielzeug und fordert auch seine Spielzeit ein.
Alles in allem ein echt cooler und liebenswerter Hund.
Das Problem ist nur das wir nach und nach mehr Pipi stellen im Haus entdeckt haben er hebt das Bein und Pinkelt am Tisch,Kamin,an Körben, an dem Müll an den Kratzbaum an Kartons einfach fast an allem.
Aber noch nie hab ich ihn erwischt dabei.
Er darf eigentlich mit den anderen Hunden alle paar Stunden raus in den Garten zudem gehen wir täglich Gassi und kein anderer Hund pinkelt rein.
Ich muss dazu sagen das er extrem übergewichtig war 6,4kg laut Tierarzt soll er auf 4,0kg runter.
Das klappt super aber ich hab schon an eine Trotz Reaktion drauf gedacht.
Aber ich weis auch nicht wie ich mich verhalten soll wenn ich es entdecke die Nase rein halten hab ich mich erkundigt soll man nicht, ein deutliches Nein soll langen.... nach wie vor hat sich aber nichts geändert.
Ach ja und seid neustem reibt er seinen Popo über den Boden (aber nicht nachdem er draußen war)
Ich hoffe ihr habt gute Tipps für mich.
Gruß Sandra

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 13.01.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, das Verhalten würde ich eher als "Reviermarkieren" einstufen.
    Manchmal hilft es die Stellen mit Essigwasser einzureiben, so es das Material verträgt.
    Wenn er aus so schlechter Haltung kommt, kann es durchaus auch sein, daß er nie so richtig gelernt hat, was "stubenrein" bedeutet.
    Ziehen sie auch dies in Betracht. Mit dem energischen "nein" machen sie deshalb nichts verkehrt.

    Das Rutschen auf dem Teppich könnte eine Analdrüsenverstopfung sein, konsultieren sie am besten ihren TA.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifizierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Erwachsen und nicht mehr Stubenrein!

Hallo mein Hund ist schon 1 Jahr alt und sie war stubenrein bis... mehr

Abgewöhnen

Wir haben zwei Hunde im Alter von 3 un 1 Jahr. Hin und wieder kommt... mehr

Hund pinkelt wenn er sich freut, Angst hat, ...

Hallo, mein Jack Russel Mix aus Spanien (2 Jahre) pinkelt sobald er... mehr

Rüde rebelliert?

Hallo, ich hoffe sehr das mir jemand weiter helfen kann. Wir haben 2... mehr