Zerstörung von Wohnung

Thema: Allgemeines
  
erwin82 schrieb am 24.01.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo Agila Team,
wir haben einen 8 Monate alten intakten Boxerrüden. Er ist eigentlich ein super Hund und wir haben eigentlich die typischen Problemchen mit ihm... Leinenführigkeit usw. Aber das ist jetzt keine Tragödie, weil wir doch daran arbeiten und auch langfristig erfolgreich sind.
ABER
Unser kleiner Racker zerstört die Wohnung, sobald er alleine ist. Er hat damit aber erst angefangen, als er ca. 6 Monate geworden ist. Vorher gabs das Problem auch überhaupt nicht. Er hat zwar dass eine oder andere Mal eine Zeitung zerissen oder an einem alten Schuh gekaut, aber sonst war nichts. Seit 2 Monaten ist es so, dass er den Putz von den Wänden kratzt (keine Löcher, aber soviel, dass man es deutlich sieht), er hat sein Hundebettchen zerfetzt, er hat unser Bett angenagt, er hat unsere Nachttischlampen zerstört. Wenn das so weitergeht, können wir in 1-2 Jahren komplett renovieren.
Zu den Rahmenbedingungen... Wir gehen beide Arbeiten und haben aber zusätzlich eine Hundesitterin, die mit dem Kleinen eine Stunde zu Mittag spazieren geht. Der Tagesablauf des Hundes schaut ca. wie folgt aus: 5:20 Uhr aufstehen und ca. 30-40min Gassi gehen mit Frauchen, dann werden kurz Suchspiele gespielt, er bekommt sein Futter und einen Ochsenziehmer oder so und ab 7 Uhr ist er dann bis 11 Uhr alleine. Wir haben eine Kamera und wir sehen, dass er dann auch mal schläft und sich mit seinen Spielsachen spielt. Er jault oder bellt auch nicht.
Um 11 Uhr kommt dann die Sitterin, welche zum Glück mal die meisten Schäden beseitigt und dann noch ca. 1h mit ihm spazieren geht. Danach ab 12 Uhr, schläft er dann wieder und verhält sich eigentlich ruhig bis ich um 15 Uhr heimkomme. Dann geh ich mit ihm ca. 45min - 1h spazieren und lass ihn auch frei (mit Schleppleine) laufen und übe zb Abrufen mit ihm. Wir sind im Frühjahr und Herbst natürlich auch in der Hundeschule und trainieren mit ihm Unterordnung, Schutz, Fährte (alles auf Welpenniveau). Jetzt in den Wintermonaten trainieren wir keine Fährte oder Schutz, sondern nur Unterordnung und Alltagssachen (Mundkontrolle, Augenkontrolle, Ohrenkontrolle, Maulkorb...) Für die Zeit wo er alleine ist, hat er auch einen Futterball oder so zur Verfügung... den hat er natürlich gleich lehrgeräumt!
Ich hoffe ich konnte soviele Details wie möglich aufzählen... Danke für eure Antwort im Voraus! lg

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Prenzel
    Gabriele Prenzel (Hundetrainer)
    schrieb am 25.01.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Ich vermute mal, dass es am Training liegt. Boxer sind normalerweise Hunde, bei denen der Schwerpunkt im Training eher auf Ruhe und Stressfrei gelegt werden müsste.
    Wenn die Begriffe, die sie verwenden auch so beim Training benutzt werden, befürchte ich, dass die Hundeschule für ihren Hund nicht geeignet ist. Sie sollten an seinen Stressoren arbeiten, dazu gehört auch, das Training an sich zu überdenken.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund auf Fernseher los geht?

Was kann ich gegen folgendes Fehlverhalten meines Hundes (18

... mehr

Was tun, wenn Hündin Langschläferin ist?

Meine Großpudeldame Luna ( 3 1/2 Jahre) hat sich seit ca. 1/2

... mehr

Was tun gegen Bellen beim Haus verlassen zum Gassi gehen?

Hallo zusammen 🙂
Seit 14 Tagen haben wir ein kleines

... mehr

Was tun, wenn Hund zu jedem Menschen läuft?

Hallo,
ich habe einen 2 Jahre alten Havaneser, der generell

... mehr