Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Trennungsangst /Zerstörungswut

  
Jessica A schrieb am 13.04.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unser Hund macht alles kaputt. Erst War es nur wenn wir die Wohnung verließen jetzt ist ab und zu auch wenn wir schlafen. Er nimmt alles was er erwischt z.b. CD'S , Kabel, Schuhe, Holz leisten, Pet Flaschen usw. Mich verfolgt er auch regelrecht wo ich bin ist auch der Hund wobei das schon besser geworden ist . Angst hatte er schon von Anfang an er kannte nichts mit viel Training, Geduld und liebe hat sich das aber stark verbessert. Er ist ein toller Hund und sehr schlau aber seine Zerstörungswut bringt uns zur Verzweiflung wir wissen nicht weiter.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    dass der Kleine Sie auf Schritt und Tritt verfolgt, zeigt wahrscheinlich, dass er Sie kontrollieren will. Er zerstört dann aus Frust, weil er Sie in dem Moment nicht kontrollieren kann.
    Üben Sie mit ihm das Alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und reinkommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Trennungsangst

Hallo unser Buddy ein Labrador Vizla Mix 1,2 Jahre alt, macht... mehr

Trennungsangst

Hallo Unsere Hund 5 Jahre alt kann man nicht Alleine lassen .Er... mehr

Verlustangst

Wir haben vor einer Woche eine Hündin zu uns genommen. Diese ist... mehr

Trennungsangst, jegliches Training Zwecklos

Hallo,ich habe eine 5 1/2 Jahre junge Hütehund Mischlings Dame. Sie... mehr