Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Welpe knurrt uns an

Thema: Allgemeines
  Saarland
Edel schrieb am 18.09.2015   Saarland
Angaben zum Hund: Chihuahua, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo, guten Morgen, ich finde diese Funktion ganz toll, dass man über diese App einem Hundetrainer fragen stellen kann.

Wir haben einen 16 Wochen alten Chihuahua Welpen, der sehr süß und lieb ist. Aber in letzter Zeit merken wir, dass er uns immer öfter anknurrt. Anfangs oft als er müde war und mittlerweile auch immer dann, wenn ihm anscheinend was nicht passt. Ich muss aber erwähnen, dass er "nur" knurrt, wenn man ihn anfasst.
Wir haben keine Ahnung, wird dies unterbinden könnten.
Noch eine andere Frage und zwar:
wenn es regnet macht unser Welpe kein "Geschäft" draußen. Wir gehen immer wieder mit ihm, aber er ist nicht zu motivieren.
Er zittert und und zieht trotz Leine zurück ins Haus, oder er verkriecht sich unter Hecken.
Wir gehen immer wieder in den Garten, aber er ist nicht zu motivieren.
Lieber erledigt er sein Geschäft im Haus.
Das auch leider wenn es nicht regnet. Er macht sich nicht bemerkbar dass Katzen an der Tür, oder sonstiger Dinge, die man hört.
Er riecht am Boden und wenn wir das sehen, gehen wir natürlich sofort. Aber leider, sieht man das nicht immer und dann ist das zu spät.
Das sind die Dinge, die mir zuerst mal am Herzen liegen.
Über eine Antwort freue ich mich ganz doll und verbleibe mit ganz lieben Dank, Edel

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Edel,
    Sie betonen, dass Ihr Welpe sehr lieb und süß ist. Da, denke ich, liegt das Problem. Es sind oft die kleinen, süßen Hund, mit denen man solche Probleme hat. Das liegt einfach daran, dass sie zu süß sind, um ihnen Grenzen anzuzeigen und sie zu führen. Alle Hunde aber, auch die kleinen süßen, brauchen diese Grenzen und wollen geführt werden.
    Das fängt damit an, dass Sie sich nicht manipulieren Wenn der Hund etwas von Ihnen fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignorieren Sie es. Regt er sich dann auf, ignorieren Sie es.
    Springt der Hund von sich aus auf Bett oder Sofa, wird er sanft weggedrückt. Er darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben. Selbstverständlich kann der Hund auch mal etwas fordern und bekommt es auch. Aber nicht, wenn er ansonsten, wenn ihm was nicht passt, knurrt und später sicher auch zubeißt.
    Wenn Sie den Hund nicht beobachten können, rate ich Ihnen zu einem Kinderlaufstall oder ähnlichem.
    Nachts würde ich ihn an eine Box gewöhnen. Fangen Sie langsam damit an, machen Sie ihm die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn er sich in der Box entspannt. Er lernt dann, sich zu melden, weil Hunde selten ihren Schlafplatz beschmutzen.

    Viel Erfolg
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Nierenfutter

Hallo, Ich wollte mal nach Rat fragen, ich habe eine 10 Jahre alte... mehr

Sprung über Zaun

Wenn wir wegfahren oder auf Arbeit gehen,springt unser Hund gern Mal... mehr

Knochen festhalten

Hallo! Mein Hund fängt jetzt an mir immer seine Knochen hinzulegen... mehr

Erbrechen meines Hundes

Ist häufiges Erbrechen des Hundes schlimm? Wenn ja was kann man... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.