Welpe knurrt und schnappt

Thema: Allgemeines
  
Jessi87 schrieb am 09.08.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo. Unser welpe ist jetzt 5 monate alt. Er versucht sich in letzter zeit immer mehr mit knurren und schnappen durch zu setzen dabei zieht er auch die Lefzen hoch. Was kann ich dagegen tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(14)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (8)

    Guten Tag,
    Ihr Hund ist kein Welpe mehr, sondern ein Junghund, der nun schaut, ob Sie in der Lage sind ihn zu beschützen und zu führen. Da es um seine Existenz geht, macht er das sehr grob. Sie stellen vermutlich zuwenige Regeln auf, beschützen ihn nicht und spielen wenig. Er zeigt durch auffälliges Verhalten, was ihm fehlt.
    Homepage: www.hundimedia.de
    Bücher „Spiel und Spaß mit Hund“ und „Mehr Spiel und Spaß mit Hund“ Film: „Der Weg ist das Ziel: 222 Möglichkeiten den Hund zu beschäftigen.
    Partner: Hundewelt, siehe meine Artikel
    Und www.fuettere-gutes.de

    Hier finden Sie alles, was Sie brauchen, um Ihren Hund glücklicher zu machen!
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

  • Jessi87
    Jessi87
    schrieb am 09.08.2016

    Wir spielen sehr viel mit unserem hund und fordern ihn auch vom kopf her. Er wird geschützt und geleitet auch durch feste regeln daher kann ich mit ihrer antwort garnichts anfangen.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (7)

    DAs kommt davon, wenn ich als Trainer aus einer kurzen Beschreibung aus einem Zusammenhang heraus die richtige Antwort finden soll. Je genauer Sie schreiben, desto besser der Rat.
    Spielen ist toll. Wenn Sie feste Regeln, Spiele und Kopfarbeit fördern, kann es auch sein, dass Sie den kleinen Kerl überfordern. Hat und hatte er 20 Stunden Schlaf? Lassen Sie ihn in Ruhe, wenn er irgendwo liegt, oder wird er immer wieder angefasst und gestreichelt? Gehen Sie zu lange "Gassi", als mehr als eine Stunde. Das alles kann dazu führen, dass er sich wehrt und endlich mal seine Ruhe haben möchte.

  • Gabriele Prenzel
    Gabriele Prenzel (Hundetrainer)
    schrieb am 10.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Jessi,
    du schreibst nicht, ob der Hund bei euch aufgewachsen ist oder bereits schlechte Vorerfahrungen gemacht hat. Auch schreibst du nichts aus welcher Situation heraus er es tut. Jedenfalls scheinen mir erhebliche Missverständnisse in der Kommunikation vorzuliegen, wenn der Hund schon so weit auf der Eskalationsstufe deutlich wird. Bitte wendet euch an einen erfahrenen gewaltfrei arbeitenden Trainer vor Ort, der das Verhalten analysiert und euer Team wieder zusammenbringt. Im Moment können alle nur verlieren! Lasst euch zeigen, was für den Hund missverständlich ist und baut wieder gemeinsam Vertrauen auf .

  • Jessi87
    Jessi87
    schrieb am 10.08.2016

    Er ist bei uns aufgewachsen und hat keinerlei schlechten erfahrungen gemacht. Die situationen das er so reagiert kommt meistens aus dem nichts z.b wenn er geschlafen hat und wir auf der couch oder beim kaffee sitzen. Sobald er aufmerksamkeit bekommt oder in einen anderen raum geschickt wird legt sich das verhalten meist sehr schnell. Ansonsten ist es sehr friedlich und verkuschelt grade auch kindern gegenüber.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 12.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Jetzt wird es spannend! Was machen Sie, wenn er geschlafen hat? Was machen die Kinder? Was könnte ihn da aggressiv machen? Was passiert beim Kaffee?

  • Jessi87
    Jessi87
    schrieb am 12.08.2016

    Eigentlich nichts besonderes wir unterhalten uns lesen oder schauen tv. Wenn mein patenkind zu besuch ist bekommt er direkt Aufmerksamkeit von ihr und dann wird gekuschelt und er ist der liebste hund. Bei uns ist es egal ob ignorieren oder Aufmerksamkeit geben früher oder später fängt das verhalten an auch wenn er seinen willen nicht bekommt

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 12.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Noch einmal: Was ist, wenn er geschlafen hat: Geht jemand an sein Lager oder rufen Sie ihn zu sich?
    Was ist sein Wille?
    Warum ignorieren Sie ihn?
    Welche Aufmerksamkeit bekommt er?
    Was machen Sie wie lange -
    wir schaffen das, wir kriegen es heraus:
    Es ist etwas in Ihrem Verhalten, das die Aggrression auslöst....

  • Jessi87
    Jessi87
    schrieb am 12.08.2016

    Nein er kommt dann zu uns. Wenn wir ihm dann aufmerksamkeit geben sprechen wir ihn an oder streicheln ihn. Z.b heute ist er auf die couch gekommen und hat sich zu mir gelegt ich hab ihn erst gestreichelt und dann weiter tv geschaut dann fing er wieder an nach mir zu schnappen und als ich ihn von der couch runter gerufen habe fing er wieder an zu knurren und zu schnappen das ging so lange bis ich in einen anderen raum gegangen bin. Oder heute nachmittag war mein mann am kaffee trinken und er ist hin gegangenen und fing an zu zwicken als er aus sagte wurde er wieder wilder und fing an zu knurren.

  • Jessi87
    Jessi87
    schrieb am 12.08.2016

    Er hatte vor dem kaffee gespielt und wir haben bei fuß trainiert und die situation mit der couch davor hat er geschlafen

  • Gabriele Prenzel
    Gabriele Prenzel (Hundetrainer)
    schrieb am 12.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (6)

    Liebe Jessi,
    bitte sucht einen ausgebildeten Trainer bei euch vor Ort auf. Das Verhalten hier zu analysieren würde einem Lotteriespiel ähneln. Es muss sich jemand das Ausdrucksverhalten eures Hundes und eure Reaktion darauf ansehen.
    Es gibt viele "Verhaltensverstärker", die euch nicht bewusst sind und aus der Situation heraus entstehen. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Verhalten schlimmer wird, sehr groß. Mit Aggressionsverhalten sollte man vorsichtig umgehen. Bitte holen dir Hilfe!

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 14.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (5)

    Guten Abend,
    ich finde nicht, dass es ein Lotteriespiel ist, sondern mir wird immer klarer, was da passiert.
    Nun halte ich mich erst mal raus, bis Sie mir sagen, ob Sie einen Trainer vor Ort haben....

  • Jessi87
    Jessi87
    schrieb am 14.08.2016

    Hallo,
    Bis jetzt nicht bin mich am um hören aber bis jetzt keinen vor ort gefunden. Ich wollte es jetzt am Mittwoch mal auf dem hundeplatz an sprechen. Und bin aber für jeden hinweis dankbar. Ich schaue in den situationen immer mehr auf mein verhalten und wann er wie reagiert aber eine lösung finde ich leider nicht

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 15.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (19)

    Nein er kommt dann zu uns. Wenn wir ihm dann aufmerksamkeit geben sprechen wir ihn an oder streicheln ihn.
    Ich bin sicher, dass es daran liegt, dass der Hund Aufmerksamkeit bekommt, wenn er sie einfordert. Das führt dazu, dass er sie auch wieder beendet und knurrt. Hier kommt auch wieder die Entscheidung des Hundes:
    Z.b heute ist er auf die couch gekommen und hat sich zu mir gelegt ich hab ihn erst gestreichelt und dann weiter tv geschaut dann fing er wieder an nach mir zu schnappen und als ich ihn von der couch runter gerufen habe fing er wieder an zu knurren und zu schnappen das ging so lange bis ich in einen anderen raum gegangen bin.
    Er KOMMT auf die Couch zu Ihnen. Sie streicheln. Sie beenden das Streicheln, er schnappt. Dann "belohnen" Sie sein Knurrren , indem Sie (eigentlich ranghöher) das Feld räumen und in ein anderes Zimmer gehen.
    Hier wieder eine eigene Entscheidung:

    Oder heute nachmittag war mein mann am kaffee trinken und er ist hin gegangenen und fing an zu zwicken als er aus sagte wurde er wieder wilder und fing an zu knurren.
    Ihr Hund nimmt Sie weder ernst, noch fühlt er sich von Ihnen geführt - in seiner Verzweiflung greift er zu "Starkmassnahmen", um Ihnen zu zeigen, was r von Ihnen möchte:
    Regeln und Rituale, Spiele und Ruhe - von Ihnen bestimmt, geführt und ihm gesagt. Er möchte keine eigenen Entscheidungen treffen.
    Beipiel für viele:
    Er will spielen. Sie lehnen das Spiel erst einmal ab und schicken ihn auf seinen Platz. Er bleibt brav und wartet - ca 3 Minuten - Sie rufen ihn spielen kurz und beenden das Spiel auch wieder - absolut wichtig!!!! nicht er!!!!
    Da Ihr Verhältnis im Augenblick ziemlichgestört ist, benötigen Sie Geduld, absolute liebende Konsequenz, Durchhaltevermögen und Sturheit. Lassen Sie sich nichts mehr gefallen - bestimmen Sie sein Leben, Spiel und Streicheln mit Ritualen und Regeln - die gibt es in Familie und Schule, Beruf und Freizeit...
    Alles hierzu unter www.hundimedia.de -
    informieren Sie sich,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt



Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund auf Fernseher los geht?

Was kann ich gegen folgendes Fehlverhalten meines Hundes (18

... mehr

Was tun, wenn Hündin Langschläferin ist?

Meine Großpudeldame Luna ( 3 1/2 Jahre) hat sich seit ca. 1/2

... mehr

Was tun gegen Bellen beim Haus verlassen zum Gassi gehen?

Hallo zusammen 🙂
Seit 14 Tagen haben wir ein kleines

... mehr

Was tun, wenn Hund zu jedem Menschen läuft?

Hallo,
ich habe einen 2 Jahre alten Havaneser, der generell

... mehr