Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Jagttrieb

Thema: Allgemeines
  Sachsen
Jacksy schrieb am 02.12.2016   Sachsen
Angaben zum Hund: Dobermann, weiblich, kastriert, Alter 4-10 Jahre

Meine Hündin hat einen sehr starken jagttrieb was mir das leben sehr erschwert da ich außer hunde noch anderes getier habe. Sie töten mäuse,hühner,igel usw. Wie bekomme ich dies aus ihr raus? Sie ist sehr lernresistent. So lange ich dabei bin ist das kein problem aber wehe ich bin außer reichweite dann geht es los. Bitte helft mir

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 03.01.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    das Thema "Anti-Jagd-Training" ist ein sehr umfangreiches Thema.

    Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass Jagdverhalten für einen Hund oftmals selbstbelohnend ist. Das bedeutet: Selbst wenn Ihr Hund gar keinen Erfolg hat, bspw. indem er einen Vogel oder ein anderes Tier erjagt und tötet, findet er schon gefallen an dem Verhalten an sich und es wird verstärkt. Verhalten, das verstärkt wird, tritt zukünftig häufiger und intensiver auf.

    Es ist daher sehr wichtig, darauf zu achten, dass ein Hund nach Möglichkeit nicht jagen geht. Achten Sie also darauf, dass Ihr Hund keine Chance hat, jagen zu gehen (oder auch nur in Richtung eines Wildtiers zu schauen oder zu wittern).
    Das schaffen Sie, indem Sie
    - an Orten spazieren gehen, an denen Sie keine jagdbaren Tiere treffen
    - zu Uhrzeiten spazieren gehen, zu denen Sie keine jagdbaren Tiere treffen.
    Dass Ihr Hund sich bei Spaziergängen an der Leine aufhalten darf, damit durch unkontrolliertes Jagdverhalten keine Unfälle provoziert werden, ist sicherlich logisch und selbstverständlich.

    Nun möchten und können Sie Ihrem Hund sicherlich die ein oder andere Alternative zum Jagen geben. Vor allem kleine Gehorsamsübungen - Sitz, Platz, Komm, Schau, ... - an der Leine bringen ein wenig Abwechslung in den Spaziergang und sind ein wichtiger Baustein für ein weitergehendes Anti-Jagd-Training. Für ein konkretes Training an dem Problem an sich würde ich Ihnen empfehlen, einen verhaltenstherapeutisch tätigen Tierarzt vor Ort um Unterstützung zu bitten.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Anhaltendes Bellen bei Türklingel

Guten Tag, Unser Hund steigert sich ins Bellen hinein, sobald es an... mehr

Wilma bellt Autos und Tiere im Fernsehen an.

Liebes Agila Team, Ich habe ein Problem mit Wilma (Bolonka Zwetna... mehr

Alleine sein klappt nur unter Routinebedingungen

Hallo, unsere französische Bulldogge Herrmann bleibt werktags... mehr

Hund Pinkelt in die Wohnung und jault wenn er alleine bleiben soll

Hallo wir haben ein Problem mit unserer Hündin. Unsere Hündin... mehr