Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund schnappt nach anderen Hunden

Thema: Allgemeines
  
Bulldogge13kg! schrieb am 25.05.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unsere französische Bulldogge Eddie haben wir mit 10 Wochen vom Züchter geholt. Wir haben ihn mit einer kleinen Bissstelle am Kopf übernommen. Der Grundstein für seinen Charakter wurde ggf. in dieser frühen Prägephase inmitten seiner Geschwister gelegt. Da geht es ja auch oft zur Sache.

Eddie ist ohne unser kleines Problemchen, dass wir von Anfang an hatten, ein Traumhund. Er liebt alle Menschen und Kinder jeden Alters. Auch an der Leine fühlt er sich sicher, da kann ein riesen Hund bellend an uns vorbei gehen, dass stört ihn alles nicht. Er bleibt immer ruhig und gelassen und orientiert sich an uns.

Er war ein entspannter und glücklicher Welpe. Aber er war kein Welpe, der groß mit anderen Hunden gespielt hat. Wenn es in der Welpengruppe hieß „ableinen“ und 10 min spielen, blieb er immer bei uns sitzen. Bei aufdringlichen Welpen zeigte er sehr deutlich, dass er das nicht will. Manchmal mit diesen Luftschnappern, manchmal auch eindeutiger. Wir haben das mit der Welpengruppe dann sein lassen.

Dieses Schnapp-Verhalten hat sich gefestigt, da er damit immer gut gefahren ist. Wir könnten auch weiterhin damit leben, aber nun hat sich unsere Tochter einen 8 Wochen alten Labrador in ihre Familie geholt. Heute war unser erstes Treffen auf neutralem Boden. Der kleine Labbi ist ein ruhiger, entspannter und zurückhaltender Welpe. Als wir etwas mehr Nähe zugelassen haben, schnappte unser Hund wieder. Wie verhalte ich mich jetzt? Wir wollen uns eigentlich trotzdem alle 2 Tage treffen und ich laufe ganz normal mit meinem Hund da rum und spiele auch mit ihm und jedes gute Benehmen wird geklickert und belohnt. Aber vielleicht ist das auch nicht richtig, da er von mir ja dann nie korrigiert wird, wenn er einen Hund wegbeißt.

Ich danke Ihnen ganz herzlich im Voraus für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Simone Höhne

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 06.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    leider ist Ihre Frage noch nicht beantwortet. Ist sie noch aktuell? Hat sich etwas geändert? Wie können wir Ihnen noch helfen?
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de

  • Bulldogge13kg!
    Bulldogge13kg!
    schrieb am 06.08.2020

    Guten Tag Frau Büttner-Vogt,
    vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Das Verhalten meines Hundes hat sich bezüglich des Wegschnappens leider nicht geändert. Meine o.g. Frage ist für mich weiterhin aktuell. Speziell das Belohnen für erwünschtes Verhalten und das Korrigieren des unerwünschten Verhaltens des Hundes. Da weiß ich nicht, was ist richtig oder falsch bzw. wie verhalte ich mich da meinem Hund gegenüber?

    Mit freundlichen Grüßen

    Simone Höhne

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 07.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    Sie wissen, dass Ihr Hund so reagiert - super, dass Sie nicht weiter in die Welpenstunden gegangen sind, da wäre es Ihrem Hund schlecht ergangen.
    Mit dem Labrador würde ich pausieren, bis er 4 - 5 Monate ist. Es wird bei mangelndem Schutz nur eskalieren. Er muss nicht mit dem Labbi spielen.
    Erzwingen Sie nichts, damit Ihr Hund nicht das Vertrauen in Sie verliert, so ist es Stress!
    Bis dahin:
    Ihr Hund sollte keine Entscheidung mehr treffen müssen, dass er schnappen muss. Beschützen Sie ihn, Sie wissen,dass er es nicht will, also muss er auch nicht. Wir treffen uns auch nicht mit Hinz und Kunz. Bei Begegnungen nehmen Sie Ihren Hund grundsätzlich an die abgewandte Körperseite - er muss nichts, aber Sie ihn grundsätzlich und immer beschützen.
    Hierzu gibt es auf meiner Homepage www.hundimedia.de Youtube-Filme, sehr viele Ratgeber, die Ihnen genau erklären, wie ein Hand- und ein Richtungswechsel geht.
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zerstörtes Vertrauen zu Besitzer aufbauen

Wir haben vor drei Monaten eine rumänische Hündin aufgenommen,

... mehr

Hund bellt durchgehend

Hallo, Unser kleiner Yoshi (6 Jahre) ist ein Dackel Pincher Mix.

... mehr

Hund jammert früh morgens

Hallo, unser Potter 2 Jahre alt (NorwichTerrier) schläft nachts

... mehr

Schäferhund Mix Rüde und Labrador Welpe zusammenführen

Wie führe ich diese beiden optimal zusammen? Sind beides Rüden

... mehr