Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Wie kann ich meinem Hund mehr Sicherheit geben?

Thema: Allgemeines
  
sarel schrieb am 12.08.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unser Hund hat eine Leinenaggression, wenn er von uns geführt wird. Er dreht beim Sehen oder Riechen von Hunden durch, ganz schlimm bei Hunden die ebenfalls bellend und ziehend in der Leine hängen. Auch wenn Menschen sehr nah kommen will er beschützen, z. B. durch schnappen. Wird er von Hundetrainern oder sehr selbstbewussten, unbefangen Personen geführt zeigt er keinerlei aggressives Verhalten, ist höchstens unsicher. Die können mit wenigen Centimeter Abstand an fremden Hunden und Personen vorbei gehen und unser Hund konzentriert sich nur auf die Person am anderen Ende der Leine und bleibt ruhig, bei manchen Situationen sogar völlig entspannt. Übernehmen wir ihn wieder, zeigt er wieder das vorher beschriebene Verhalten. Unser Hundetrainer sagte, dass es ihm an Sicherheit und Vertrauen fehlt und er deswegen bei uns dieses Verhalten zeigt. Er empfahl uns mehr Regeln und Struktur in den Alltag zu bringen. Das haben wir umgesetzt. Bisher konnten wir kleine Fortschritte erkennen, auch dadurch dass wir selbst in den Situationen entspannt bleiben. Die Spaziergänge sind aber oft noch immer stressig. Wie können wir unseren Hund dazu bringen uns wieder ernst zu nehmen, wie zeigen wir ihm Sicherheit und dass er uns vertrauen kann?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Sie haben ganz richtig vom FÜHREN des Hundes geschrieben. Womöglich lassen Sie sich von dem Hund führen statt umgekehrt.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Deshalb liegt Problemwahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der fehlenden LeinenFÜHRIGKEIT. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an LOCKERER Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn er zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • sarel
    sarel
    schrieb am 13.08.2020

    Vielen Dank für Ihre Antwort! Durch unseren Hundetrainer haben wir uns schon angewöhnt stets eine selbstbewusste, aber entspannte Körperhaltung einzunehmen und uns nicht vom (potentiellen) Verhalten des Hundes verunsichern zu lassen. Wie gesagt, klappt es bei manchen Hundebegegnungen auch schon. Bei den Begegnungen, wo der andere Hund aber mit dem bellen anfängt hat es noch nie funktioniert, da dauert es auch länger bis er sich beruhigt nachdem der Hund schon weg ist. Die Leinenführigkeit ist gut, also er läuft stets an lockerer Leine und wir achten darauf, dass seine Pfoten hinter unseren Füßen bleiben. Nur wenn ein Hund in Sicht ist klappt es nicht mehr. (Auch andere Außenreize wie Katzen begründen das Verhalten manchmal.)
    Auch wenn wir ganz gemütlich irgendwo sitzen oder stehen, er liegt fast schon schlafend, die Leine ist komplett locker, reagiert er auf andere Hunde. Selbst wenn wir den Hund gar nicht bemerken, also 100% Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen, reagiert er. Über weitere Tips würde ich mich freuen.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.08.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Leider kann ich Ihnen, ohne die Situationen gesehen zu haben, keine weiteren Tipps geben. Da andere Leute diese Probleme mit Ihrem Hund nicht haben, kann es ja nur an etwas liegen, was SIE tun oder auch nicht tun.
    Gerne können Sie sich über meine Website mit mir in Verbindung setzen. Ich rufe Sie dann an und Sie schicken mir Videos zu, die ich auswerte und Sie zurück rufe, was natürlich auch kostenlos ist.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • sarel
    sarel
    schrieb am 13.08.2020

    Genau, er zeigt das Verhalten besonders bei mir und meinem Partner und deswegen wissen wir, dass es wohl irgendwas Grundlegendes sein muss. Ich werde versuchen ein paar Situationen zu filmen und mich dann bei Ihnen melden. Herzlichen Dank!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Zerstörtes Vertrauen zu Besitzer aufbauen

Wir haben vor drei Monaten eine rumänische Hündin aufgenommen,

... mehr

Hund bellt durchgehend

Hallo, Unser kleiner Yoshi (6 Jahre) ist ein Dackel Pincher Mix.

... mehr

Hund jammert früh morgens

Hallo, unser Potter 2 Jahre alt (NorwichTerrier) schläft nachts

... mehr

Schäferhund Mix Rüde und Labrador Welpe zusammenführen

Wie führe ich diese beiden optimal zusammen? Sind beides Rüden

... mehr